Textversion

Letzte Änderung am Dienstag, 20. April 2017 um 11:00 Uhr.

Das OK und der Vorstand des Schwingclub Lenzburg und Umgebung bedankt sich herzlich bei allen Helfern für den hervorragenden Einsatz.

 

09.04.2017

Zurzibiet Schwinget Klingnau

Jung und Aktiv
Tagessieg für Nicolas Wüst / Nick Alpiger Festsieger

Am Sonntag 9.4 2017 wetteiferten 57 Aktive und 152 Jungschwinger. Im Jahrgang 08/09 belegte Andrin Graf Rang 8 und Fabian Anderegg den 9 Schlussrang.
Jg. 06/07 leider fehlte Gian Tschumper und Michael Anderegg nur einen Viertelpunkt zum Zweig und beenden den Tag zusammen auf dem 9 Rang, Steinmann Jonas 12b, Nicola Hilfiker 13c. Sascha Wülser 14a. Nicolas Wüst erbte in den Jahrgängen 04/05 den Fest sieg da die Schlussgangteilnehmer stellten. Weitere Jungschwinger 04/05 Marc Schärer 9c knapp am Zweig vorbei, Tim Kyburz 10b, Alessandro Würsch 15c, Lenny Frey 15e, Moriz Buchmann 18b.
In den Jahrgänge 02/03 erschwang sich Florian Järmann mit dem 4 Schlussrang den Zweig.

 

08.04.2017

Surentaler Frühjahrschwinget Sursee

Lars Aerni reiste allein mit seiner SKL Fotografin Celine Frey nach Sursee. Mit zwei gewonnene zwei gestellten und zwei verlorene beendet er den Sonnigen Tag auf Rang 15.

Fotos von Celine Frey

Klicken Sie hier, um zur Galerie zu gelangen.

 

26.03.2017

AG Kantonaler Nachwuchsschwingertag

Heimsieg für Nicolas Wüst Fünf Zweige für den SKL

Eine Rekordzahl von 266 Jungschwinger am AG Kantonaler Nachwuchsschwingertag in der Vianco Arena Brunegg. Bei den Jahrgängen 08/09 Startet Fabian Anderegg er holt mit den Hervorragenden fünften Rang seinen ersten Zweig seiner Kariere, Andrin Graf und Samuel Schneeberger welche beide ihr erstes Schwingfest bestreiten Klassierten sich auf einem guten Platz 9c und 14a dicht dahinter folgt Ramon Wettstein auf Rang 15a. Jahrgang 06/07 Hier erreichte der SKL zwei Zweige, Michael Anderegg in seiner ersten Saison mit Rang 6c seinen ersten Zweig Erfolg, Gian Tschumper kämpfte als Jahrgang Jüngeren den Rang 10a ebenfalls mit Zweig. Im Weiteren erreichte Sascha Wülser Rang 17d, der ebenfalls seine erste Saison Schwingende Jonas Steinmann Rang 17d. Rang 18g erreichte mit Stolz Nicola Hilfiker der ebenfalls seine erste Saison bestritt. Jahrgang 04/05 In dieser Kategorie stand Nicolas Wüst gegen Jan Roth im Schlussgang, mit dem sechsten Erfolg holte sich Nicolas den dritten festen Sieg in seiner Kariere. In den denn weiteren Rängen 9e Nico Schärer, 10a Corsin Siegenthaler, 10c Moriz Buchmann, alle knapp am Zweig vorbei. 12a Pascal Wettstein, 12c Tim Kyburz, 15g Lenny Frey. Florian Järmann bestritt in den Jahrgängen 02/03 den Schlussgang gegen Philip Joho und unterlag ihm, damit belegte er den fünften Rang mit Zweig. Auf Rang 13 Schawng sich der erst Saison bestreitender Felix Bosshard.15a und 16f belegte Gian Graf und Sirin Marchegger. Knapp am Zweig vorbei Schwang sich Lukas Meyer in den Jahrgängen 00/01 auf den Rang 7. Das Wochenende ich der Vianco Arena wahr für unsere Schwinger einen guten Start in die neue Saison.

Fotos von Celine Frey

Klicken Sie hier, um zur Galerie zu gelangen.

 

25.03.2017

17. Hallenschwingen Vianco Arena Brunegg

Rang 2 für Mario Thürig

Am eigenen Hallenschwingen in der Vianco Arena traten 66 Böse an. Colin Graber hatte einen Hervorragenden Start und führte nach vier Gängen das Feld an. Da die beiden Eidgenossen Mario Thürig und Patrick Räbmatter je zwei gestellten und zwei gewonnene ausweissten. Leider verlor Colin Gang fünf und sechs, Mario holte mit noch zwei Gewonnenen Gängen Colin auf und belegte den zweiten Schlussrang. Nach einer Unfallpause kehrte Lukas Räber ins Sägemehl zurück leider verletzte er sich erneut nach einem Siegreichen letztem Gang und belegte den Zenten Rang. Lars Aerni konnte einen Kranzer besiegen und beendet den Tag auf dem Rang zwölf. Christian Siegrist und Yves Steinmann beenden das Schwingfest auf Rang dreizehn, Robert Steger wurde neunzehnter.

Fotos von Celine Frey

Klicken Sie hier, um zur Galerie zu gelangen.

 

12.11.2016

Generalversammlung des Schwingklubs Lenzburg und Umgebung

Erfolgreiches Kantonalschwingfest - Wechsel im Vorstand


Am 12. November fand im Restaurant Pflug die Generalversammlung des Schwingklubs Lenzburg und Umgebung statt. Der Höhepunkt des Vereinsjahres war das Aargauer Kantonalschwingfest, das der Schwingklub in diesem Jahr auf der Schützenmatte in Lenzburg durchführte. Das Organisationskomitee unter der Leitung des Lenzburgers Erich Renfer hat alles richtiggemacht, wie der sechsstellige Gewinn des Anlasses belegt. Da noch Rechnungen bezahlt werden müssen, wird das Geld erst im nächsten Jahr in die Kasse des Schwingklubs Lenzburg und Umgebung fliessen.
Auch sportlich war das Jahr 2016 für unseren Klub ausserordentlich erfolgreich. Höhepunkt waren die Kranzgewinne von Nick Alpiger und Mario Thürig am Eidgenössischen in Estavayer. Mario hat zusätzlich noch das Solothurner Kantonalschwingfest für sich entschieden. Nick war an mehreren Rangschwingfesten Festsieger. Er gewann in diesem Jahr acht Kranzauszeichnungen. Trotz verspäteten Saisonstart vergrösserte Mario seine Kranzsammlung um sechs Exemplare.
Auch die von Kevin Steinmann und Nicklaus Alpiger, dem Vater des Neueidgenossen, trainierten Nachwuchsschwinger waren in diesem Jahr erfolgreich. Es konnten zehn Siege an Nachwuchsschwingerwettkämpfen gefeiert werden. Am erfolgreichsten war Gian Tschumper aus Schafisheim. Insgesamt 47 Zweige konnten unsere Nachwuchskräfte erkämpfen. Eine grosse Zahl unserer Jungschwinger konnten mindestens eine Auszeichnung gewinnen. Erfolgreichster Zweigsammler war Florian Järmann aus Remetschwil.
An der Generalversammlung traten zwei Mitglieder aus dem Vorstand zurück. Kilian Komminoth gab nach drei Jahren die Verantwortung über die Kasse wieder ab. Mit Thomas Wüst trat der einzige Medienchef, den der Klub in seiner langen Geschichte bisher hatte, aus dem Vorstand zurück. Daniela Steinmann, die Schwester von Kevin und Yves, übernimmt die Verantwortung für die Finanzen unseres Klubs. Melanie Frey aus Seon amtiert neu als Medienchef. Martin Buchmann, der bereits im OK des Kantonalschwingfestes ausgezeichnete Arbeit leistete, wird der neue Vizepräsident des Schwingklubs Lenzburg. Dieses Amt hatte im letzten Jahr Thomas Wüst inne.
Gleich drei Mitglieder wurden zu Ehrenmitgliedern ernannt. Wegen dem sensationell erfolgreichen Kantonalschwingfest wurde OK-Präsident Erich Renfer Ehrenmitglied. Oskar Iten, des seit vielen Jahren als Gabensammler für den Schwingklub Lenzburg unterwegs ist, wurde verdientermassen in die oberste Mitgliederkategorie aufgenommen. Selbstverständlich wurde auch Thomas Wüst nach 20 Jahren im Vorstand zum Ehrenmitglied des Schwingklubs Lenzburg und Umgebung.
Höhepunkt des kommenden Jahres ist der Aargauer Kantonale Nachwuchsschwingertag und der Hallenschwinget am 25. und 26. März in der VIANCO-Arena in Brunegg. Bereits am 10. Dezember organisiert der Schwingklub in seinem Trainingslokal in Möriken den Bänzeschwinget für Nachwuchsschwinger.

Fotos von Pascale A.

Klicken Sie hier, um zur Galerie zu gelangen.

20.10.2016

Update bei den Berichten

Nordwestschweizerisches Schwingfest in Fulenbach
Surentaler Nachwuchsschwinget 2016
Fraumattschwinget in Oberwil BL 2016

17.09.2016

Helferfest in Seon

Am Samstag vor dem Eidgenössischen Bettag fand in Seon das Helferfest für das Kantonalschwingfest in Lenzburg statt. Alle, die mitgeholfen haben, damit das Kantonale zu einem wunderbaren Erfolg wurde, konnten in Seon einen schönen Abend erleben. Der Anlass fand in einem Festzelt beim OK-Mitglied Peter Trachsel zu Hause statt. Für Unterhaltung sorgten der Magier Captain Green und die Band Wirbelwind.


Fotos von Pascale A.

Klicken Sie hier, um zur Galerie zu gelangen.


10.09.2016

Gelterkinder Herbstschwinget

Zweite Kategoriensiege und weitere tolle Leistungen

Acht Lenzburger Jungschwinger nahmen am Samstag, den 10. September, bei wünderschönen Spätsommerwetter am Gelterkinder Herbstschwinget teil.
Bei den Jüngsten feierte Gian Tschumper aus Schafisheim einen weiteren Kategoriensieg. Nach einem gestellten Auftakt konnte er die restlichen Gänge für sich entscheiden.
In der Kategorie der Nachwuchsschwinger mit den Jahrgängen 2004, 2005 und 2006 triumphierte ein weiterer Lenzburger. Wie Gian Tschumper stellte Nicolas Wüst den ersten Gang. Danach gelangen im vier Siege für die Schlussgangqualifikation. Im Schlussgang bezwang Nicolas den Baselbieter Till Voggensberger nach drei Minuten und 10 Sekunden mit Wyberhaken und Kreuzgriff. Nicolas feierte den zweiten Festsieg seiner Karriere, den ersten mit einem gewonnenen Schlussgang, nachdem er bei seiner Premiere als lachender Dritter Kategoriensieger wurde. Auch die Brüder Nico und Marc Schärer sowie Lenny Frey hatten einen guten Tag in Gelterkinden. Den drei Nachwuchsschwinger gelang es je vier ihrer sechs Gänge für sich zu entscheiden. Kevin Balmer verliess den Platz auch immerhin dreimal als Sieger.
Bei den Ältesten (Jahrgänge 2001-2003) traten Florian Järmann und Gian Graf an. Auch sie zeigten eine gute Leistung. Florian wurde mit drei gewonnen und zwei Gestellten Gängen Siebter. Gian schaffte es als 03-er, immerhin auch drei Kämpfe für sich zu entscheiden.

04.09.2016

Schorenschwinget in Mühlau

Fünf Lenzburger Zweiggewinne

Wie im jeden Jahr fand als letzter Wettkampf für Nachwuchsschwinger im Kanton Aargau der Schorenschwinget statt. Schoren ist ein Weiler der zur Gemeinde Mühlau im Freiamt gehört. Gleich 15 Schwinger vertraten an diesem Wettkampf den Schwingklub Lenzburg und Umgebung.
Bei den Jüngsten erreichte Gian Tschumper den zweiten Platz. Er verpasste die Schlussgangqualifikation nach einer unglücklichen Niederlage im zweiten Gang. Die übrigen fünf Gänge konnte er für sich entscheiden, wodurch er sich eine Auszeichnung erschwang. Roman Wettstein konnte zwei seiner Kämpfe für sich entscheiden, und einen stellte er.
Bei den Zweitjüngsten (Jahrgang 2005 & 2006) klassierte sich Moritz Buchmann gemeinsam mit drei anderen Schwingern den zweiten Platz. Weniger erfolgreich waren Marc Schärer, Sascha Wülser und Nico Naumann, die den Platz je einmal als Sieger verliessen.
In der Kategorie der Nachwuchsschwinger mit den Jahrgängen 2003 und 2004 traten gleich sieben Lenzburger an. Mit vier Siegen und zwei Niederlagen erkämpfte sich Nicolas Wüst einen weiteren Zweig. Einen guten Tag hatten auch Tim Kyburz und Pascal Wettstein, die je drei Gängen für sich entscheiden konnte. Dahinter klassierten sich Gian Graf, Sirin Marchegger, Alessandro Würsch und Kevin Balmer, die zumeist den Platz zweimal als Sieger verliessen.
Besser machten es die beiden ältesten Lenzburger Teilnehmer. Sowohl Florian Järmann als auch Lukas Meyer gehörten am Ende zu den Zweiggewinnern. Dadurch holten sich fünf von fünfzehn Lenzburger eine Auszeichnung, also ein Drittel.

Rangliste & Statistik

Klicken Sie hier, um zur Galerie zu gelangen.

27. & 28.08.2016

Eidgenössisches Schwing- und Älplerfest in Estavayer 2016

Legendär genial – Eidgenössische Kränze für Nick und Mario

Das Eidgenössische Schwingfest in Estavayer endete mit einem grossen Erfolg für die Schwinger vom Schwingklub Lenzburg und Umgebung. Beide Teilnehmer gehörten zu den 47, die bei der Siegerehrung in der riesigen Arena mit dem Kranz gekrönt wurden.
Nick Alpiger stellte im ersten Gang gegen den Ausserschwyzer Eidgenossen Bruno Nötzli. Gegen den unorthodox schwingenden Luzerner Turnerschwinger Christoph Bernet gelang Nick ein wunderschöner Plattwurf. Den jungen Schwyzer Sennenschwinger Lukas Bürgler wurde nach kurzer Gangdauer am Boden auf den Rücken gedreht. Der letzte Gegner am Samstag war der Oberaargauer Simon Röthlisberger. Mit dem Armschlüssel gelang es Nick den Berner Sennenschwinger auf den Rücken zu drehen. Mit 38.25 klassierte er sich nach dem ersten Tag im Vorderfeld. Im fünften Gang war der Gegner der zweifache Eidgenosse aus dem Kanton Uri Andi Imhof. Dem in diesem Kampf favorisierten Innerschweizer gelang es nicht, Nick in Bedrängnis zu bringen. Der Kampfrichter beendete diesen Gang nach sieben Minuten ohne Entscheidung. Der Gegner im sechsten Gang war ein alter Bekannter. Der Nidwaldner Christian Odermatt schwang im letzten Jahr für den Schwingklub Lenzburg. Nick machte mit dem gefürchteten Bodenkämpfer kurzen Prozess. Im siebten Gang traf Nick auf den grossgewachsenen und kräftigen Luzerner Sven Schurtenberger. Zu Beginn des Ganges überliess Nick die Initiative dem Sieger des heurigen Luzerner Kantonalschwingfestes. Er konzentriete sich darauf, seinen Gegner auszukontern. Mit zunehmender Gangdauer kam Nick dank seiner guten Kondition immer besser in den Kampf, bis er den Luzern platt auf den Rücken legen konnte. Mit seinem fünften Sieg sicherte sich Nick den Eidgenössischen Kranz vorzeitig. Zum Abschluss musste Nick gegen den jungen superstarken Thurgauer Sämi Giger antreten. Obwohl Nick extrem tief stand, gelang es dem Thurgauer den Staufner herauszukurzen und auf den Rücken zu legen. Mit 75.25 Punkte belegte er am Ende Rang 10a.
Mario Thürig musste zum Auftakt gegen den Zürcher Fabian Kindlimann antreten. Erwartungsgemäss fand Mario kein Rezept gegen den unbequemen Eidgenossen. Im zweiten Gang des Anschwingens traf Mario auf den routinierten Luzerner Teilverbandskranzer Armin Muff. Trotz zäher Gegenwehr des Schwingers vom Schwingklub Rottal gelang Mario mittels Wyberkaken ein Plattwurf. Der nächste Gegner war der junge Oberaargauer Simon Mathys, den Mario mit dem bewährten Wyberhaken platt auf den Rücken werfen konnte. Danach stellte sich ihm welsche Hoffnung Benjamin Gapany entgegen. Auch dieser musste nach einem Wyberhaken kapitulieren. Mit drei Zehner und einer 8.75 klassierte sich Mario nach dem ersten Tag gemeinsam mit fünf anderen Schwingern auf dem ersten Platz. Erwartungsgemäss musste Mario im fünften Gang gegen einen ganz Bösen antreten, Schwingerkönig Matthias Sempach. Mario wehrte sich nach Kräften gegen seinen langjährigen Rivalen. Als sich der Schwingerkönig in einen guten Griff manövrieren konnte, versuchte Mario mit Schlungg zu kontern. Leider konnte Mario den Zug nicht ganz vollenden, und der flinkere Sempach konnte den Möriker auf den Rücken drehen. Im sechsten Gang machte Mario mit dem Freiburger Vincent Roch kurzen Prozess. Auch diesmal führte ein Wyberhaken zur Maximalnote. Der nächste Gegner war der Berner Oberländer Eidgenosse Matthias Glarner, der nach sechs Gängen an der Spitze der Zwischenrangliste stand. Bei den Aktiven endete dieses Duell bisher dreimal mit dem Sieg des gleichaltrigen Berners. Zweimal wurde gestellt. Auch in Estavayer hiess der Sieger Glarner, der sich mit einem Fussstich für den Schlussgang qualifizierte, wo er sich in einem begeisternden Schlussgang gegen Armon Orlik den Schwingerkönigstitel sicherte. Um den Kranz musste Mario gegen den Thurgauer Tobias Krähenbühl antreten. Einen Versuch den Wyberhaken anzusetzen, konterte der Turnerschwinger blitzschnell mit Hüfter. Mario landete zum Entsetzen aller Lenzburger Zuschauer platt auf den Rücken. Mit dieser Minimalnote schien Mario, einen fast sicheren Kranzgewinn noch aus den Händen zu geben. Es stellte sich aber heraus, dass bei diesem Eidgenössischen sogar 74.50 Punkte für den Kranzgewinn reichten. Wie bei seinem ersten Eidgenössischen Eichenlaub im Jahr 2004 in Luzern, erhielt er gerade noch den letzten Kranz.
Mit seinem fünf Kränzen ist der Möriker Sennenschwinger nun in die Liga der ganz grossen Schwinger aufgestiegen. Nach Matthäus Huber ist er nun der zweite Aargauer mit fünf Auszeichnungen vom allerwichtigsten Schwingfest.


Fotos von Pascale

Klicken Sie hier, um zur Galerie zu gelangen.


Tag der offenen Schwingkeller

Schwinger-Schnuppertag

Der Schuppertag findet im Jahr 2016 am 3. September 2016 statt, eine Woche nach dem Eidgenössischen Schwingfest. Es findet von 14.00 Uhr bis 16.00 Uhr statt. Wir würden uns freuen, wenn möglichst viele Kinder aus der Region Lenzburg die Möglichkeit sich im Sägemehl zu betätigen, wahrnehmen würden. Für weitere Informationen melden Sie sich bei Kevin Steinmann (079 636 91 94).

Wo findet in der Schweiz überall der Schnuppertag statt?

Selbstverständlich können an unserem Nationalsport interessierten Kinder einfach ein Mal unser regelmässiges Training für Nachwuchsschwinger am Dienstag von 18.30 Uhr bis 20.15 Uhr besuchen. Der Technische Leiter Nachwuchsschwinger Kevin Steinmann (079 636 91 94) steht Ihnen für weitere Informationen zur Verfügung.

14.08.2016

Nick Alpiger

Schwägalp-Schwinget

Kranz für Nick Alpiger


Auch beim dritten Start bei einem Bergkranzschwingfest erkämpft sich Nick Alpiger beim Schwägalp-Schwinget den Kranz. Es war bereits der neunzehnte seiner noch jungen Karriere und der siebte in dieser Saison.
Zum Auftakt muss er wie eine Woche zuvor gegen den Appenzeller Raphael Zwyssig antreten. Auch dieses Mal endete das Duell gegen den Eidgenossen gestellt. Danach besiegt er den St. Galler Pirmin Gmür. Im dritten Gang stellte Nick gegen den Appenzeller Andreas Fässler. Da der Sennenschwinger aus der Nordostschweiz mit zwei Maximalnoten gestartet war, beschränkte er sich darauf, den Kampf zu verhindern. Im vierten Gang bodigte Nick Dominik Oertig aus dem Kanton St. Gallen. Das Husarenstück gelang Nick im fünften gegen den Bündner Eidgenossen Beat Clopath, den er auf den Rücken spedieren konnte. Um den Kranz durfte Nick gegen Marco Good aus Sargans antreten, der an diesem Tag Geburtstag hatte. Nick verteilte kein Geschenk und setzte sich gegen den Sennenschwinger aus dem St. Galler Oberland mit Gammen und Nachdrücken am Boden durch.

Fotos von Nick Alpiger d. Ä.

Klicken Sie hier, um zur Galerie zu gelangen.



14.08.2016

Surentaler Nachwuchsschwinget in Schlierbach

5 Lenzburger Zweige im Surental


8 Lenzburger Nachwuchsschwinger getrauten sich als Gäste des Schwingklubs Surental am Surentaler Nachwuchsschwinget in Schlierbach teilzunehmen. Immerhin fünf durften am Abend einen Zweig entgegennehmen. Bei den Nachwuchsschwingern mit den Jahrgängen 2004 und 2005 machten sechs von acht Lenzburger mit. Corsin Siegenthaler belegte am Ende den ausgezeichneten zweiten Platz. Er siegte fünfmal und unterlag nur dem Urner Kategoriensieger. Nicolas Wüst verschenkte im sechsten Gang nach einer völlig unnötigen Niederlage einen Platz auf dem Podium. Zuvor unterlag er im Kampf um die Schlussgangteilnahme dem Urner Kategoriensieger. Auch Moritz Buchmann konnte sich mit drei Siegen und einem Gestellten den Zweig sichern. Ganz knapp reichte es auch Pascal Wettstein mit drei gewonnen und drei verlorenen Gängen für die Auszeichnung. Marc Schärer und Nico Naumann erreichten immerhin den Ausstich.
Selbstverständlich holte sich auch Florian Järmann eine weitere Auszeichnung. Mit vier Siegen und einem Gestellten klassierte er sich im dritten Rang. Bei den Ältesten (2000 & 2001) konnte Lukas Meyer nicht ganz mithalten. Er gewann einen und stellte zwei Gänge.

Rangliste mit Zweiggewinner & Statistik


13.08.2016

8. Fraumattschwinget in Oberwil BL

Florian bester Lenzburger


9 Lenzburger reisten ins Baselbiet, um am Samstag, dem 13. August 2016, den Fraumattschwinget in Oberwil zu bestreiten. In der Kategorie mit den Jungschwingern mit den Jahrgängen 2006-2008 war Ramon Wettstein unser einziger Teilnehmer. Immerhin konnte er einen Gang gewinnen und einen stellen. In der Kategorie der Nachwuchsschwinger mit den Jahrgängen 2004 und 2005 nahmen gleich sechs Lenzburger teil. Ein gutes Fest gelang Moritz Buchmann und Pascal Wettstein. Beide erreichten mit drei Siegen und einem Gestellten 56.00 Punkte. Die Punktzahl 53.50 Punkte schafften sogar drei Lenzburger. Nämlich Lenny Frey, Marc Schärer und Alessandro Würsch. Nico Schärer musste den Wettkampf wegen einer Verletzung vorzeitig beenden.
Im Vorderfeld klassierten sich unsere Vertreter bei den Ältesten. Florian Järmann klassierte sich mit vier Siegen und zwei Niederlagen im dritten Rang. Lukas Meyer gewann drei seiner sechs Gänge. Im fünften Gang gab es ein Unentschieden.

Rangliste & Statistik

07.08.2016

Nordwestschweizerisches Schwingfest in Fulenbach

Nick mit Kranz und Mario mit Knieverletzung


Am siebten August 2016 fand die 109. Austragung des Nordwestschweizerischen Schwingfestes in der Solothurner Gemeinde Fulenbach statt. Der Anlass zog 4600 Zuschauer aus der ganzen Schweiz an.
Als einziger Lenzburger ergatterte sich Nick Alpiger einen Kranz. Zum Auftakt stellte er den Appenzeller Eidgenossen Raphael Zwyssig. Besonders der Gast aus dem Osten verzichtete darauf, jegliches Risiko einzugehen. Souverän meisterte Nick danach die Solothurner Johann Scherrer und Lukas Wittmer. Einen überraschend schnellen Sieg gab es gegen den defensiv starken Baselbieter Kranzschwinger Manuel Hasler. Im Kampf um den Schlussgang musste Nick gegen den Solothurner Eidgenossen Bruno Gisler antreten. Dem Routinier gelang es, Nick beim ersten Zusammengreifen mit einem Fussstich zu überraschen. Den Solothurner Nichtkranzer Remo Studer bezwang er um den Kranz problemlos. Aus meiner Sicht war das für Nick ein eigenartiger Wettkampf, weil er gar nicht die Möglichkeit bekam, aufzuzeigen, wie gut er eigentlich ist.
Mario Thürig musste im ersten Gang gegen den für einen Eidgenossen kleingewachsenen Entlebucher Erich Fankhauser antreten. Der Luzerner ist selber ein Hakenspezialist. Es gelang ihm darum, einen Wyberhakenangriff von Mario erfolgreich zu kontern. In den nächsten drei Gängen bezwang Mario Christian von Arx, Klemens Krebs und den Südwestschweizer Gast Marc Gottofrey. Im fünften Gang kassierte Mario gegen den formstarken Appenzeller Eidgenossen Michael Bless. Um den Kranz musste Mario gegen den Solothurner Johann Scherrer antreten. In diesem Gang verletzte sich Mario am Knie, wodurch dieser Gang nicht beendet wurde. Die Knieverletzung stellt Marios Teilnahme am Eidgenösschen in Estavayer in Frage.
Die restlichen Lenzburger Teilnehmer konnten in Fulenbach nicht glänzen. Christian Siegrist war erwartungsgemäss nach seinem Spitalaufenthalt nicht mehr in der Form der ersten Saisonhälfte. Auch Yves Steinmann konnte nicht in den Kampf um den Kranzgewinn einschreiten. Lars Aerni startete sein Pensum gleich mit drei Gestellten. Mit einem Sieg im vierten Gang rettete er sich gerade noch in den Ausstich, wo er überhaupt nichts mehr bewerkstelligen konnte. Robert Steger verpasste mit drei Niederlagen und einem Sieg für einmal den Ausstich.

Rangliste & Statistik beim ESV

Fotos von Corinne

Klicken Sie hier, um zur Galerie zu gelangen.



16.07.2016

Weissenstein-Schwinget

Kranz für Alpiger und Thürig

Am Nordwestschweizer Bergkranzschwingfest auf dem Solothurner Hausberg dem Weissenstein endete mit einer für den Schwingklub Lenzburg und Umgebung erfreulichen Rangliste. Nick Alpiger und Mario beendeten das Fest auf dem letzten kranzberechtigten Rang.
Nick Alpiger durfte zum Auftakt gegen Schwingerkönig und Altmeister Nöldi Forrer antreten. Dieser Gang endete überraschend gestellt. Leider konnte Nick im zweiten Gang den Toggenburger Martin Knechtle auch nicht bezwingen. Der Vormittag endete für Nick mit dem dritten Remis gegen den Urner Stefan Arnold. Um den Tag zu retten, musste Nick am Nachmittag alle Gänge gewinnen. Im vierten Gang bezwang er den gleichaltrigen St. Galler Oberländer Christian Bernold. Im fünften Gang gelang Nick ein Sieg mit Maximalnote gegen den Zuger Remo Betschart. Zum Abschluss durfte Nick gegen den routinierten Eidgenossen aus der Linthebene Martin Glaus antreten. In diesem Gang gelang Nick ein Plattwurf, wodurch er sich im letzten Kranzrang klassierte. Nick gewann den dritten Bergkranz seiner Karriere.
Auf dem Weissenstein holte sich Mario Thürig den 91 Kranz seiner famosen Karriere. Im Anschwingen musste er gegen den gleichaltrigen Schwyzer Eidgenossen Andreas Ulrich antreten. beinahe konnte Mario zunächst den starken Innerschweizer auf den Rücken werfen. Danach setzte sich dank seiner Konterstärke der Gast aus dem Süden durch. Der Zürcher Andreas Gwerder wurde im Zweiten in Sägemehl gebettet. Gegen den zähen Appenzeller Eidgenossen Raphael Zwyssig gab es einen Gestellten. Danach wurden die beiden St. Galler Teilverbandskranzer Beat Wickli und Michael Rhyner bezwungen. Im sechsten Gang Mario biss sich Mario die Zähne am Thurgauer Ernst Bühler aus. Dieser Gang ging über die volle Zeit. Zum Glück wurde die Begegnung mit der Maximalnote für einen Gestellten belohnt, wodurch sich Mario wie Nick im letzten Kranzrang klassierte.
Als dritter Lenzburger nahm auch Yves Steinmann teil. Er verlor drei Gänge gegen Teilverbandskanzer und besiegte den Solothurner Nichtkranzer Beat Lisser. 35.25 Punkte nach An- und Ausschwingen reichten nicht für den Ausstich.

Fotos von Celine Frey

Klicken Sie hier, um zur Galerie zu gelangen.



12.06.2016

Stoos-Schwinget

Nick erkämpft sich zweiten Bergkranz

Am 12. Juni fand das Bergkranzschwingfest auf dem Stoos statt. Neben den Einheimischen aus der Innerschweiz durften in diesem Jahr die Nordwestschweizer antreten. Da aus gesundheitlichen Gründen und wegen Teilnahme am Südwestschweizer mehrere Spitzencracks aus dem Nordwesten fehlten, hatten die Zentralschweizer kein Problem, dieses Fest zu dominieren. Von den Gästen hielt vor allem einer mit, Nick Alpiger vom Schwingklub Lenzburg und Umgebung. Im ersten Gang gelang ihm das Kunststück, den einheimischen Starschwinger Philipp Laimbacher auf den Rücken zu legen. Nick gelang es, einen Übersprung-Angriff des Routiniers erfolgreich zu kontern. Im zweiten Gang bezwang Nick den Schwyzer Markus Effinger. Im dritten Gang gelang dem Luzerner René Suppiger die Revanche. Vor einer Woche am Aargauer in Lenzburg gewann noch Nick, diesmal siegte der Schwinger vom Schwingklub Surental. Im Vierten siegte Nick gegen den gleichaltrigen Schwyzer André Bürgler. Der Schwinger vom Schwingklub Muotathal ist genau eine Woche jünger als Nick. Auch im Fünften musste Nick gegen einen Schwinger aus dem Kanton Schwyz antreten. Gegen den grossgewachsenen Ausserschwyzer Andreas Höfliger gab es einen Gestellten. Mit einem souveränen Sieg gegen Pirmin Küttel, auch er ein Schwyzer, sicherte sich Nick seinen zweiten Kranz an einem Bergkranzschwingfest.

Fête Romande in Aigle VD

Dritter Südwestschweizer Kranz für Mario

Am 12. Juni nahm Mario Thürig im Waadtländer Weinbauerndorf Aigle am Südwestschweizerischen Schwingfest teil. Im ersten bezwang er die grosse Nachwuchshoffnung der Südwestschweiz den Greyerzer Benjamin Gapany. Im zweiten Gang unterlag er dem Luzerner Ringer Werner Suppiger. Laut dem anwesenden ehemaligen Präsidenten des Schwingklubs Lenzburg Ruedi Dürig, berührte Mario das Sägemehl niemals resultatwürdig. Danach besiegte Mario die einheimischen Augustin Brodard, Cedric Derron und Julien Berset. Nur im vierten Gang musste er gegen den kräftigen Waadtländer Polizisten Pascale Piemontesi stellen. Mario klassierte sich im letzten Kranzrang und bekam seinen dritten Südwestschweizer Kranz seiner Karriere überreicht.

Fotos von Pascale Alpiger

Klicken Sie hier, um zur Galerie zu gelangen.



05.06.2016

Aargauer Kantonalschwingfest in Lenzburg

Nick Alpiger Zweiter


Am Sonntag dem 5. Juni fand in Lenzburg das Aargauer Kantonalschwingfest statt. Das Organisationskomitee unter der Leitung von Erich Renfer mit mehreren Mitgliedern des Schwingklubs Lenzburg und Umgebung unternahm alles, um ein grossartiges Schwingfest auf die Beine zu stellen. Gleich drei gedeckte Tribünen wurden aufgestellt. Leider wurde der Anlass durch einen sehr starken Schauer am Sonntagnachmittag beeinträchtigt.
Auch die Aktiven des Schwingklubs Lenzburg trugen ihren Beitrag dazu bei, dass der Anlass gelang. Nick Alpiger klassierte sich im Rang 2b. Er begann sein Pensum mit einem Sieg gegen den Eidgenossen Remo Stalder. Danach unterlag er gegen den jungen Baselbieter Janik Voggensperger, nachdem Nick zuerst beinahe den Sennenschwinger zum Resultat ins Sägemehl drücken konnte. Danach besiegte er den Luzerner Nichtkranzer Lukas Lemmenmeier. Im vierten Gang musste er gegen den starken Gast René Suppiger antreten. Nachdem Suppiger beinahe mit einem Übersprung Nick bezwang, kam der Staufner mit einem Kurz zu einem vom heimischen Publikum stark bejubelten Sieg. Im fünften Gang gelang es Nick nicht trotz starken Bemühungen den Solothurner Lorenz Blatter zu bodigen. Gegen den zähen Baselbieter Manuel Hasler brauchte mehrere Anläufe, bis Nick zum Resultat vollenden konnte.
Mario Thürig mangelte es in Lenzburg nach eigener Meinung ein wenig an Spritzigkeit. Im ersten Gang unterlag er René Suppiger. Danach besiegte er Samuel Brun, Stefan Gisler, Manuel Hasler und Roman Fellmann alle mit der Minimalnote, wodurch er nie in den vordersten Rängen der Zwischenrangliste auftauchte. Zum Abschluss musste Mario gegen den Baselstädter Turnerschwinger Henric Thönen antreten. Dieser Gang endete Gestellt, wodurch sich der Möriker Eidgenosse gerade noch im letzten Kranzrang klassierte.
Christian Siegrist schwang auch in Lenzburg im sechsten Gang um den Kranz. Sein Recht um den Kranz zu schwingen, erkämpfte sich Christian mit einem Sieg im vierten Gang gegen Baselbieter Teilverbandskranzer Patrick Waldner. Um den Kranz unterlag er im Nichtkranzerduell gegen den Aarauer Oliver Hermann. Auch Yves Steinmann kämpfte um den Kranz. Wie Christian gelang es auch Yves den Teilverbandskranzer Patrick Waldner zu bezwingen. Um den Kranz unterlag er dem Gast Roman Fellmann. Als fünfter Lenzburger hatte auch Colin Graber noch eine Chance auf den Kranzgewinn. Da er nicht so ein starkes Notenblatt hatte musste er gegen den Solothurner Teilverbandskranzer Urs Hauri antreten, gegen den er keine Chance hatte.
Kevin Steinmann gelang bei seinem letzten Schwingfest als Aktivschwinger nicht mehr, in den Kampf um die Kranzränge einzugreifen. Im Ausstich fiel er mit zwei Gestellten gegen Nichtkranzer noch weit zurück. Lars Aerni konnte zwei Gegner bezwingen und einen Kampf stellte er. Die gleichen Resultate erkämpfte sich auch Robert Steger.

110. Aargauer_Kantonalschwingfest 2015-RL.pdf
110. Aargauer_Kantonalschwingfest 2015-ST.pdf

Fotos von Celine

Klicken Sie hier, um zur Galerie zu gelangen.



04.06.2016

Nachwuchsschwingertag Lenzburg

Gian Tschumper sorgt für Heimsieg – 6 Zweige


Am Samstag, dem 4. Juni durften die Nachwuchsschwinger auf der Schützenmatte in Lenzburg, ihr Können beweisen. 153 Jungschwinger traten am Tag vor dem Kantonalschwingfest zum Wettkampf an.
Bei den Jüngsten (Jahrgang 2007 & 2008) trat mit Gian Tschumper der grösste Trumpf in dieser Saison des Schwingklubs Lenzburg an. Mit vier Siegen und einem Gestellten konnte er sich auch zu Hause für den Schlussgang qualifizieren. Im Endkampf musste er gegen Levin Rüfenacht vom Schwingklub Thun antreten, dem er zu Beginn der Saison in Langenthal unterlag. Diesmal setzte sich der Aargauer nach drei Minuten mit Lätz durch. Gut schwang auch Fabian Anderegg aus Birr, der zum ersten Mal drei Gänge für sich entscheiden konnte. Ramon Wettstein verliess den Platz einmal als Sieger.
Ein sicherer Wert in seiner Kategorie (Jahrgang 2005 & 2006) für den Schwingklub Lenzburg ist in diesem Jahr Moritz Buchmann. Er belegte mit zwei anderen Schwingern den zweiten Platz. Lenny Frey gewann in Lenzburg die zweite Auszeichnung seiner Karriere. Der Seoner konnte vier von sechs Gängen zu seinen Gunsten entscheiden. Den restlichen drei Lenzburgern in dieser Kategorie Marc Schärer, Nico Naumann und Sascha Wülser gelang vor heimischen Publikum kein Exploit.
Auch in der nächsten Kategorie (2003 & 2004) erkämpften sich zwei SKL-Nachwuchsschwinger die Auszeichnung. Gian Graf aus Schafisheim und Nicolas Wüst aus Unterentfelden erreichten mit vier Siegen und zwei Niederlagen die gleiche Punktzahl. Pascal Wettstein verpasste die Auszeichnung nach einer Niederlage im sechsten Gang. Die drei 04-er Alessandro Würsch, Nico Schärer und Corsin Siegenthaler konnten alle zwei Partie gewinnen und eine stellen. Knapp dahinter klassierten sich Tim Kyburz und Kevin Balmer.
Bei den Ältesten (2001 & 2002) erreichte Florian Järmann aus Remetschwil mit vier Siegen und zwei Niederlagen gegen den Ersten und den Zweiten den Zweig. Enttäuscht nach dem Schwingfest war Lukas Meyer, nachdem er wegen einer unnötigen Niederlage im sechsten Gang den Zweiggewinn um einen Viertelpunkt verpasste.

Nachwuchschwingertag_Lenzburg-RL.pdf
Nachwuchschwingertag_Lenzburg-ST.pdf

Am Freitag fand auf der Schützenmatte ein Schnupperschwingen für die Lenzburger Schüler statt. In der unteren Galerie sind Bilder von diesem Anlass von Pascale Alpiger zu sehen. In den oberen Bilder vom Samstag.

Bilder von Pascale A. & Celine F.

Klicken Sie hier, um zur Galerie zu gelangen.



Bilder von Pascale A.

Klicken Sie hier, um zur Galerie zu gelangen.



29.05.2016

Solothurner Kantonalschwingfest in Walterswil

Mario Thürigs sensationelles Comeback

Am Solothurner Kantonalen Schwingfest in Walterswil war es soweit. Der erfolgreichste Schwinger des Schwingklubs Lenzburg und Umgebung aller Zeiten Mario Thürig nahm nach 14 Monaten Verletzungspause wieder an einem Schwingfest teil. Im Startgang gelang ein Sieg gegen den Baselstädter Henric Thönen. Ihm zweiten Gang gelang es Mario nicht, den Baselbieter Remo Kocher auf den Rücken zu legen. Danach besiegte er Marco Reimann und Thomas Stüdeli. Für die Schlussgangqualifikation durfte Mario gegen den Solothurner Eidgenossen Remo Stalder antreten. Dieses Duell entschied Mario mit einem Plattwurf zu seinen Gunsten. Schlussganggegner war Patrick Räbmatter. Nach über neun Minuten Kampf konnte Mario das Schwergewicht am Boden zum Resultat festnageln. Somit krönte Mario sein Comeback gleich mit einem Festsieg an einem Kranzschwingfest.
Keinen Kranz gab es für Nick Alpiger. Er startete mit einer Niederlage gegen den grossgewachsenen Roger Erb. Danach besiegte Nick Patrick Waldner und den Obwaldner Remo Wallimann platt. Nach dem Mittagessen tauchte Nick überraschend gegen den Solothurner Urs Hauri. Eine Maximalnote gegen den Baselbieter Florian Dobler erhielt die Hoffnung auf das Eichenlaub. Um den Kranz musste Nick gegen den Baselbieter Marc Stoffel antreten. Da der Baselbieter Turnerschwinger nicht gerne verliert, endete das Duell mit einem Gestellten, was zur Folge hatte, dass beide Kontrahenten den Kranz verpassten.
Auch Christian Siegrist kämptfe im sechsten Gang um den Kranzgewinn. Er startete mit zwei Siegen gegen Roy Burckhardt und den Obwaldner Patrick Zumstein. Gegen die Kranzschwinger Manuel Hasler und Christian von Arx gab es Niederlagen. Im fünften bodigte Chrigel den Teilverbandskranzer Gabriel Probst. Um den Kranz musste er gegen den Solothurner Kranzschwinger Matthias Moser antreten. Mit einem Gestellten vergab er eine gute Chance auf den ersten Kranzgewinn.
Nicht so gut verlief der Wettkampf für Yves Steinmann. Er zerstörte seine Hoffnungen auf eine gute Klassierung im vierten Gang mit einer überraschenden Niederlage gegen den jungen Solothurner Adrian Büttler. Robert Steger qualifizierte sich auch in Walterswil für den Ausstich. Er schaffte einen Sieg und zwei Gestellte.


SO Kant 2016 Rangliste
SO Kant 2016 Statistik

Fotos von Corinne & Celine

Klicken Sie hier, um zur Galerie zu gelangen.



22.05.2016

Hombergschwinget

Nick Alpiger verliert Schlussgang gegen Bruno Gisler

Am Sonntag, dem 22. Mai fand auf dem Homberg bei Reinach AG das Hombergschwinget statt. Für den Schwingklub Lenzburg traten vier Schwinger an. Am erfolgreichsten war erwartungsgemäss Nick Alpiger, der seinen Vorjahressieg nicht wiederholen konnte. Zum Auftakt musste er überraschend den Zuger Kranzschwinger Thomas Zemp stellen. Nach drei Siegen in Folge gegen Kai Hügli, Oliver Hermann und Reto Leuthard hatte Nick vor dem fünften Gang noch die Möglichkeit sich für den Schlussgang zu qualifizieren. Gegen den bärenstarken und schwergewichtigen Patrick Räbmatter konnte sich Nick nach hartem Kampf durchsetzen. Im Schlussgang war der Gegner der Solothurner Eidgenosse Bruno Gisler. Einen mutigen Angriff von Nick nach drei Minuten beantwortete der Routinier mit Kreuzgriff und Gammen zum Resultat. Am Ende wurde Nick Dritter.
Yves Steinmann schaffte drei Siege und drei Niederlagen. Knapp dahinter klassierte sich Christian Siegrist, der ein weiteres Mal nur gegen Kranzschwinger verlor. Zu zwei Siegen reichte es hoch über dem Hallwilersee Robert Steger.


Hombergschwinget-2016-RL.pdf
Hombergschwinget-2016-ST.pdf



21.05.2016

BL Kantonaler Nachwuchsschwingertag in Schönenbuch

Weiterer Triumph für Gian Tschumper

Der Baselländer fand in diesem Jahr in Schönenbuch an der Grenze zum Elsass statt. Gian Tschumper setzte dort seine Siegesserie fort. Er gewann alle sechs Gänge und totalisierte eine Punktzahl von 59.75. Unser Jüngster Teilnehmer Ramon Wettstein konnte einen Gang für sich entscheiden.
Einen weiteren Zweig erkämpfte sich Moritz Buchmann (Kategorie 2005/2006). Er gewann viermal und unterlag nur dem späteren Sieger. Die restlichen vier Lenzburger in dieser Kategorie schafften alle zwei gewonnene Gänge. Im Gegensatz zu Lenny Frey, Nico Naumann und Sascha Wülser stellte Marc Schärer noch zweimal.
Einen guten Wettkampf zeigte Nicolas Wüst (Kategorie 2003/2004). Mit vier gewonnen und einem Gestellten war er der Beste seines Jahrgangs auf der Rangliste. Gian Graf verlor die entscheidende Partie um den Zweiggewinn. Nach drei Siegen zu beginn, kassierte er am Nachmittag noch drei Niederlagen. Sirin Marchegger spedierte zwei Gegner auf den Rücken. Pascal Wettstein war diesmal nur einmal der Stärkere. Nach drei gestellten, einem gewonnen und einem verlorenen Gang beendete Nico Schärer den Wettkampf wegen einer Verletzung vorzeitig.
Florian Järmann realisierte in seiner Kategorie (2001/2002) einen weiteren souveränen Zweiggewinn. Im Kampf um einen Spitzenplatz unterlag er zum Abschluss. Weniger glücklich nach dem Wettkampf war Lukas Meyer, der den Platz nur einmal als Sieger verlassen konnte.

BL_Kant_Jungschwingertag-2016-RL.pdf
BL_Kant_Jungschwingertag-2016-ST.pdf



Fotos von Pascale Alpiger

Klicken Sie hier, um zur Galerie zu gelangen.



16.05.2016

Baldegg-Schwinget

Gelungenes Comeback für Colin Graber

Wie jedes Jahr führte der Schwingklub Baden-Brugg sein Rangschwinget am Pfingstmontag durch. In diesem Jahr war wieder die Baldegg als Austragungsort an der Reihe. Der Schwingklub Lenzburg und Umgebung war durch ein Quartett vertreten.
Nick Alpiger war erwartungsgemäss unser Bester. In den ersten drei Gängen bezwang Nick die beiden Urner Teilverbandskranzer Elias Kempf und Stefan Arnold, sowie den Einheimischen Samuel Schaffner. Im vierten Gang wurde er durch den portugiesischen Koloss Tiago Vieira gestoppt. Nach dieser Niederlage bezwang er im fünften den Urner Gast Fabian Arnold. Für die Schlussgangqualifikation reichte es nicht mehr. Zum Abschluss unterlag er überraschend dem Freiämter Fabian Winiger. Christian Siegrist schaffte drei Siege und ein Gestellter. Überraschend gleichviele Punkte erreichte Colin Graber bei seinem ersten Schwingfest in diesem Jahr. Er konnte drei Nichtkranzer bezwingen. Robert Steger zeigt auch keinen schlechten Wettkampf. Er blieb zweimal siegreich und gegen einen Gegner gab es kein Resultat.

Baldeggschwinget_Aktive-2016-RL.pdf
Baldeggschwinget_Aktive-2016-ST.pdf


Florian Järmann Bester bei den Jungen

Nachdem Florian Järmann auf den Aargauer Kantonalen Nachschwingertag zwei Tage zuvor wegen einer leichten Erkrankung verzichten musste, war er auf der Baldegg schon wieder gut in Form. Er wurde mit vier gewonnen und zwei verlorenen Gängen Dritter. Lukas Meyer klassierte sich im Mittelfeld.
Gleich sechs Lenzburger starteten bei den Jahrgängen 2003 und 2004. Im Kampf um die Spitzenplätze konnte keiner eingreifen. Am besten waren Gian Graf und Pascal Wettstein mit drei Siegen. Dahinter klassierten sich Nico Schärer, Corsin Siegenthaler, Tim Kyburz und Sirin Marchegger. Alle erreichten mindestens ein Sieg und ein Gestellter.
Gut präsentierte sich auch Moritz Buchmann. Er wurde mit vier Siegen und einem Gestellten und einer Niederlage Vierter. Auch Marc Schärer durfte mit seinem Wettkampf zufrieden sein. Er verliess den Platz dreimal als Sieger. Bei den Jüngsten war der Schwingklub Lenzburg mit Ramon Wettstein vertreten. Er durfte sich über zwei gewonnene Gänge freuen.

Baldeggschwinget_JS-2016-RL.pdf
Baldeggschwinget_JS-2016-ST.pdf


14.05.2016

AG Kant. Nachwuchsschwingertag auf dem Homberg (Gemeinde Reinach AG)

Gian Tschumper triumphiert am Aargauer – Vier Lenzburger Zweige

Am Samstag 14. Mai fand auf dem Homberg bei Reinach der Aargauer Kantonale Nachwuchsschwingertag statt. Leider spielte das Wetter nicht mit. Der Dauerregen der vergangenen Tage verwandelte den Schwingplatz in eine Sumpflandschaft. Auch während des Festes öffnete Petrus für eine Stunde am frühen Nachmittag die Schleusen. Trotz widriger Verhältnisse traten 16 Nachwuchsschwinger für den Schwingklub Lenzburg an. Leider musste unser bester Nachwuchsschwinger der letzten Jahre Florian Järmann wegen einer fiebriger Erkrankung kurzfristig auf den Wettkampf verzichten.
Gian Tschumper erkämpfte sich einen weiteren Kategoriensieg bei den Jüngsten (Jahrgänge 2007 & 2008). Im Schlussgang besiegte er seinen Aarauer Namensvetter Gian Studinger nach einer halben Minute mit einem Hüfter. Unser Kleinster Ramon Wettstein aus Remetschwil konnte immerhin zwei Gänge gewinnen. Fabian Anderegg aus Birr schaffte es, einen seiner sechs Kontrahenten auf den Rücken zu legen.
In der Kategorie der Nachwuchsschwinger mit den Jahrgängen 2005 und 2006 reihte sich Moritz Buchmann unter die Zweiggewinner. Im reichten vier Siege und zwei Niederlagen für die Auszeichnung. Die restlichen vier in dieser Kategorie, Marc Schärer, Nico Naumann, Lenny Frey und Sascha Wülser konnten leider nicht in den Kampf um die Auszeichnung eingreifen und klassierten sich im Ranglistenmittelfeld.
In der mittleren Kategorie (2003 & 2004) schaffte Nicolas Wüst mit vier Siegen und zwei Niederlagen der zweite Zweiggewinn in diesem Jahr. Pech hatten Nico Schärer und Gian Graf, die die Auszeichnung um einen Viertelpunkt verpassten. Sirin Marchegger und Corsin Siegenthaler fielen noch durch Niederlagen im sechsten Gang aus den Auszeichnungsrängen. Auch Pascal Wettstein verliess den Platz immerhin dreimal als Sieger. Tim Kyburz, der von Lenzburgern in dieser Kategorie am wenigsten lang schwingt, durfte einmal seinem Gegner das Sägemehl vom Rücken abputzen.
Eine positive Überraschung war der Zweiggewinn von Lukas Meyer in der Kategorie der Nachwuchsschwinger mit den Jahrgängen 2001 und 2002. Mit drei Siegen, zwei Gestellten und einer Niederlage erreichte er die Punktzahl von 55.75.

AG_Kant_Nachwuchsschwingertag-2016-RL.pdf
AG_Kant_Nachwuchsschwingertag-2016-ST.pdf


07.05.2016

Baselstädtischer Nachwuchsschwingertag 2016

Gian Tschumper Kategoriensieger

Zwei Tage nach dem Baselstädtischen Schwingertag fand am gleichen Ort der Baselstädtische Nachwuchsschwingertag statt. Auch dieser Wettkampf verlief für den Schwingklub Lenzburg erfreulich.
Bei den Jüngsten wurde das Teilnehmerfeld von Gian Tschumper aus Schafisheim dominiert. Er gewann alle sechs Gänge. Vor allem mit seinem gefürchteten Hüfter spedierte er seine Gegner auf den Rücken. Der Schlussgang gegen den Freiämter Pascal Grod dauerte lediglich sieben Sekunden. Der ein Jahr jüngere Ramon Wettstein aus Remetschwil konnte einen Gang für sich entscheiden.
Bei den Zweijüngsten (Jahrgänge 2005 & 2006) war Lenny Frey mit drei Siegen unser Bester. Moritz Buchmann blieb in zwei Gängen erfolgreich. Marc Schärer musste leider den Wettkampf vorzeitig beenden.
Besser machte es Marcs älterer Bruder Nico. In der Kategorie der Nachwuchsschwinger mit Jahrgängen 2003 und 2004 konnte sich der Möriker den Zweig erkämpfen. Er blieb mit drei Siegen und drei Gestellten ungeschlagen. Durch Niederlagen im sechsten Gang verpassten Nicolas Wüst und Gian Graf die Auszeichnung knapp. Im Mittelfeld klassierten sich Pascal Wettstein und Kevin Balmer.
Den ausgezeichneten dritten Platz erreichte Florian Järmann in seiner Kategorie (2001 & 2002). Er gewann vier Gänge und unterlag den beiden Schlussgangteilnehmern. Für Lukas Meyer reichte es am Rheinknie zu zwei Siegen.

Baselstaedtischer_Jungschwingertag-2016_RL.pdf
Baselstaedtischer_Jungschwingertag-2016_ST.pdf

Fotos von Celine Frey

Klicken Sie hier, um zur Galerie zu gelangen.



05.05.2016

Baselstädtischer Schwingertag 2016

Kranz für Nick Alpiger

Als erstes Kranzschwingfest fand in diesem Jahr der Baselstädtische Schwingertag statt. In diesem Jahr wurde der Anlass im Fussballstadion Rankhof durchgeführt, in dem üblicherweise der Fussballclub Nordstern spielt.
Von den fünf teilnehmenden Lenzburger Schwinger war erwartungsgemäss Nick Alpiger der Stärkste. Zum Auftakt musste er gegen den gleichaltrigen Berner Remo Käser antreten. Der Oberaargauer Schwingerkönigssohn setzte nach kurzer Gangdauer gegen den Aargauer durch. Danach siegte Nick gegen die Solothurner Andreas Bader und Jörn Ris. Nach der Mittagspause liess er dem Baselbieter Routinier Cedric Huber keine Chance. Im fünften Gang durfte Nick gegen den Schwyzer Eidgenossen Christian Schuler antreten. Mittels eines blitzschnellen Wyberhakens setzte sich in diesem Gang der routiniertere Schwinger durch. Um den Kranz machte Nick mit Marcel Kropf kurzen Prozess.
Yves Steinmann gelang es nicht im Kampf um die Kränze einzugreifen. Zum Auftakt verlor er gegen Cedric Huber und stellte gegen Adrian Schmutz. Danach setze er sich zwar dreimal gegen Nichtkranzer durch. Im fünften Gang liess ihm aber der Routinier Andreas Henzer keine Chance.
Auch Christian Siegrist erreichte wie Yves drei Siege, ein Gestellter und zwei Niederlagen. Immerhin konnte er mit Cornel Arnold im sechsten Gang einen Kranzer stellen. Lars Aerni blieb nur in einem Gang siegreich. Dafür kämpfte er gleich in drei Gängen über die volle Zeit. Er stellte mit Matthias Moser auch einen Kranzschwinger. Auch Robert Steger qualifizierte sich für den Ausstich. Ihm gelang ein Volltreffer und zwei Gestellte.

Baselstädter Schwingertag 2016 Rangliste
Baselstädter Schwingertag 2016 Statistik

Fotos von Corinne & Celine

Klicken Sie hier, um zur Galerie zu gelangen.