24.05. 2009

Solothurner Kantonalschwingfest in Balsthal

Guido Thürig wird guter Dritter


Zum Auftag bodigte Guido den Solothurner Eidgenossen Damien Zurflug mit Kurz und anschliessendem Festnageln am Boden.
Danach setzte er sich gegen den hartnäckigen Marco Thomann durch. Im Dritten Gang verpasste Guido die Möglichkeit einer Halbzeitführung durch eine Niederlage gegen die Baselbieter Michael Gschwind, der gegen Ende des Ganges einen Wyberhakenangriff erfolgreich kontern konnte. Nach diesem Flop rehabilitierte er sich durch einen wunderschönen Kurzzug gegen den Berner Gast Hans Siegenthaler. Mit zwei Siegen zum Abschluss gegen die Kranzschwinger Remo Stalder und Cedric Huber rückte Guido noch auf den dritten Rang vor.
Der Überraschungsmann aus Sicht des Schwingklubs Lenzburg war in Balsthal Beat Gehrig. Dank zwei Siegen gegen Solothurner Nichtkranzer, die er beide mit seinem Spezielschwung dem Münger zum Resultat drehte, in den Gängen vier und fünf, bekam er die Chance, um den Kranz zu Schwingen. Im sechsten Gang unterlag er dem Solothurner Kranzschwinger Johann Scherrer, nachdem zu Beginn des Ganges beinahe einen Schlungg erfolgreich ausführte.
Yves Steinmann tat sich zu Beginn des Tages noch etwas schwer, nachdem er bereits am Tag zuvor einen Wettkampf absolvierte. Er erreichte nur knapp den Ausstich, wo er sich aber mit zwei Siegen gegen die routinierten Nichtkranzer Andi Wagner und Alex Brand noch auf der Schlussrangliste nach vorne kämpfen konnte.
Sebastian Greder bodigte im ersten Gang den Solothurner Jungstar Remo Stalder. Als Belohnung durfte im zweiten Gang gegen Topfavorit Bruno Gisler antreten. Nach einem Sieg gegen einen Berner Nichtkranzer war er zur Halbzeit der beste Lenzburger. Im vierten und im fünften Gang stellte er Henryc Thönen und Johann Scherrer, womit er seine gute Ausgangslage um einen Kranz verspielte. Gegen den Solothurner Routinier Christoph Sutter hätte er eine Maximalnote benötigt. Der Gang ging aber gestellt aus.
Alex Wyss verpasste unglücklich den Ausstich, weil er gegen den Solothurner Kranzschwinger Christian Lüthi eine Minimalnote kassierte.

Rangliste Solothurner Kantonalschwingfest 2009
Statistik Solothurner Kantonalschwingfest 2009


Baselstädtischer Jungschwingertag in Basel am 23.05. 2009

Yves Steinmann Kategoriensieger


Der Metzgerlehrling unterstrich seine gute Form mit dem Kategoriensieg bei den Ältesten. Auch Alex Wyss, Lukas Beeler, Nick Alpiger und Colin Graber gewannen den begehrten Zweig. Leider Verletzte sich im ersten Gang Jonas Graber. Er erlitt eine Nackenstauchung.

Rangliste Jungschwinger - Baselstädtischer Jungschwingertag
Jahrgang 1992/93:
1. Steinmann Yves, SK Lenzburg 57.75, 4b Wyss Alex, SK Lenzburg 56.00 (beide mit Zweig).
Jahrgang 1994/95:
1. Traub Manuel, SK Grenchen & Rupprecht Christian, SV Basel-Stadt 58.50, 6. Beeler Lukas, Sk Lenzburg56.50 (mit Zweig), 13c Meier Dominik, SK Lenzburg 54.75, 15b De Montmollin Jean, SK Lenzburg je 54.25, 24. Graber Jonas, SK Lenzburg Unfall.
Jahrgang 1996/97:
1. Widmer Tobias, SK Aarau 58.50, 6b Alpiger Nick, SK Lenzburg 56.50 (mit Zweig), 7a Siegrist Christian, SK Lenzburg 56.00, 11a Senn Marco, SK Lenzburg 55.00.
Jahrgang 1998/99:
1. Voggensperger Yanick, SK Binningen 59.25, 6. Graber Colin, SK Lenzburg 56.75 (mit Zweig).
Jahrgang 2000/01
11c Pfulg Mathias, SK Lenzburg 54.00.

Rangliste und Statistik Baselstädtischer Jungschwingertag 2009

BS Jungschwingertag, Fotos von Fam. Alpiger

Klicken Sie hier, um zur Galerie zu gelangen.



21.05. 2009

Kranzgewinner Guido Thürig


Baselstädtischer Schwingertag, Sandgrube

Kranz für Guido Thürig


Bei der diesjährigen Austragung des Baselstädtischen Schwingertages erreichte Guido Thürig mit 57.25 Punkten den Rang 3b. Guido begann sein Pensum mit einem von den Kampfrichter unterbewerteten Unentschieden gegen den Appenzeller Micheal Bless. Durch zweil platte Siege mittels Kurz gegen Remo Stalder und Patrick Waldner näherte sich Guido wieder der Ranglistenspitze. Eine schnelle Niederlage gegen den Solothurner Bruno Gisler beendete alle Hoffnung auf einen absoluten Spitzenplatt. Mit zwei Maximalnoten gegen Rolang Fischer (mit Kurz) und Marcel Kuster (mit Wyberhaken) sichrerte sich der Technische Leiter des Schwignklubs Lenzburg souverän den Kranz.
Sebastian Gredereine unnötige Niederlage gegen den Nichtkranzer Klemens Stegmüller verbaute dem Niederrohrdorfer den Weg zum Kranzgewinn. Nach zwei Masximalnoten konnte er zwar im sechsten Gang noch um die begehrte Kranzauszeichnung kämpfen. Aber der Berner Eidgenosse Reto Mauer war eine viel zu grosse Hüride um den Kranzgewinn noch zu realisieren.
Yves Steinmann begann den Tag mit zwei Siegen vielversprechend. Nach einer klaren Niederlagegen gegen den Kranzer Remo Stalder, stellte er im vierten Gang überraschen den routinierten Kranzschwinger Marco Thomann. Mit zwei Niederlagen den einheimischen Henryc Thoenen und Roland Fischer wurde er schlussendlich unter Wert geschlagen.
Beat Gehrig und Alex Wyss verpassten beide den Ausstich. Wobei beide bei der Zuteiligung der Gegner nicht bevorteilt wurden.
Festsieger wurden gemeinsam Bruno Gisler und Chrstiph Bieri nach einem unentschieden Schlussgang zwischen den beiden.



17.05. 2009

Greder - Meier Lukas 6. Gang


Homberg-Schwinget, Sonntag 17. 05. 2009

Sebastian Greder Zweiter beim Homberg-Schwinget

Sebastian Greder aus Niederrohrdorf beendete das Homberg-Schwinget auf dem zweiten Platz hinter den beiden erstklassierten Christian Studinger und Thomas Notter. Zum Abschluss bezwang er den routinierten Zurzibieter Lukas Meier.
Bei den Jungschwingern klassierten sich Nick Alpiger und Colin Graber in den Spitzenrängen

Aktivschwinger - Homberg-Schwinget:
1a Studinger Christian, SK Aarau, 1b Notter Thomas, SK Baden-Brugg 57.50, 2. Greder Sebastian, SK Lenzburg, 57.25 9a Steinmann Yves, SK Lenzburg 55.50. 17c Gehrig Beat, SK Lenzburg 53.50.

Rangliste Jungschwinger - Homberg-Schwinget:
Jahrgang 1994/95:
1. Rupprecht Christian, SV Basel-Stadt 59.50, 9b Graber Jonas, SK Lenzburg , 9e De Montmollin Jean, SK Lenzburg je 55.25, 11 Meier Dominik, SK Lenzburg, 54.25.
Jahrgang 1996/97:
1. Widmer Tobias, SK Aarau 60.00, 4b Alpiger Nick, SK Lenzburg 56.75, 11 Senn Marco, SK Lenzburg 54.25, 12a Siegrist Christian, SK Lenzburg 54.00, 14. Beer Samuel, SK Lenzburg 53.75.
Jahrgang 1998/99:
1. Bächli Michael, SK Zurzach 57.75, 2b Graber Colin, SK Lenzburg 57.50, 12d Beer David, SK Lenzburg 53.75.


Rangliste AKtive Homberg
Statistik AKtive Homberg
Ranglisten Homberg Jungschwinger

Fotos vom Homberg-Schwinget (Fam. Alpiger)

Klicken Sie hier, um zur Galerie zu gelangen.



Wiiberhögge-Abend - Bilder von Luzia

Klicken Sie hier, um zur Galerie zu gelangen.



10.05 2005


10. Mai 2009, Schwinget im Zurzibiet, Koblenz

Zweiter Platz für Guido Thürig, Nick Alpiger und Colin Graber


Nach einer Schlussgangniederlage gegen den Eidgenossen Christoph Bieri belegte Guido Thürig den zweiten Rang. Ausgezeichneter vierter wurde der andere Lenzburger Kranzer am Start Sebastian Greder aus Niederrohrdorf.
Beiden Jungschwignern wahren Nick Alpiger aus Staufen und Colin Graber aus Schafisheim die besten Lenzburger.

Rangliste Aktivschwinger - Schwinget im Zurzibiet:
1. Bieri Christoph, SK Baden-Brugg 58.75, 2. Thürig Guido, SK Lenzburg 57.50, 4a Greder Sebastian, SK Lenzburg, 11a Steinmann Yves, SK Lenzburg 55.25. 12a Wyss Alex, SK Lenzburg. 16a Gehrig Beat, SK Lenzburg.

Rangliste Jungschwinger - Schwinget im Zurzibiet:
Jahrgang 1994/95:
1. Meyer Stefan, SK Aarau 58.50, 7a Meier Dominik, SK Lenzburg, 7c Beeler Lukas, SK Lenzburg je 55.75, 8c Graber Jonas, SK Lenzburg 55.50, 9a De Montmollin Jean, SK Lenzburg, 9b Alpiger Gian, SK Lenzburg je 55.25.
Jahrgang 1996/97:
1. Hasler Jimmy, SK Fricktal 59.00, 2. Alpiger Nick, SK Lenzburg 57.50, 3b Siegrist Christian, SK Lenzburg 56.75, 10a Senn Marco, SK Lenzburg 54.75, 11. Beer Samuel, SK Lenzburg 54.25.
Jahrgang 1998/99:
1. Bächli Michael, SK Zurzach 59.00, 2. Graber Colin, SK Lenzburg 57.50, 11b Messerschmid Immo, SK Lenzburg 52.75.
Jahrgang 2000/01:
1, Döbeli Andreas, SK Freiamt 59.75, 4. Pfulg Mathias, SK Lenzburg 55.00.

Rangliste Koblenz Aktive
Statistik Koblenz Aktive
Rangliste Koblenz Jungschwinger

Fotos - Schwinget im Zurzibiet - Nik Alpiger

Klicken Sie hier, um zur Galerie zu gelangen.



03.05. 2009

Festsieger Guido Thürig



Festsieg für Guido in Aarau

Guido Thürig hat die diesjährige Ausgabe des Schachenschwingets in Aarau für sich entschieden. Im Schlussgang bezwang er den Lokalmatadoren Matthias Studinger im ersten Zug mit Kurz. Das Fundament für diesen Tagessieg legte er im ersten Gang, als er sich mit Kurz und Nachdrücken am Boden gegen den Ostaargauer Eidgenossen Christoph Bieri durchsetzen konnte. Danach trotzte ihm der zähe Gast vom Rigiverband Bruno Linggi ein Unentschieden ab. Mit drei Siegen gegen Silvano Meier, Thomas Notter und Stefan Studinger, die er alle mit seinem unwiderstehlichen Kurzzug bezwingen konnte, holte er sich die Schlussgangqualifikation. Mit seinem Sieg im Schlussgang gewann Guido bereits das zweite Schwingfest in Aarau in diesem Jahr nach dem Hallenschwinget im Februar. Zuvor feierte er seinen letzten Sieg beim Bözberg-Schwinget 2006. Guido scheint nach einer relativ langen Phase, endlich wieder zum Siegen an Schwingfesten zurückgekehrt zu sein. Sein Bruder Mario Thürig ist wegen einer hartnäckigen Knieverletzung momentan nicht in der Lage an Schwingfesten teilzunehmen.
Von den übrigen vier Lenzburger Aktivschwingern war Yves Steinmann der beste auf der Rangliste. Er belegte den Rang 8a mit 55.75 Punkten. Er gewann drei Gänge mit der Maximalnote, trennte sich einmal Unentschieden und verlor glatt gegen zwei Kranzschwinger. Sebastian Greder lag in der Endabrechnung einen Viertelpunkt hinter Yves. Der gerade im WK weilende Gipser begann seinen Wettkampf mit zwei Unentschieden gegen zwei seiner Standardgegner (ArnoldM & StockerT). Nach drei Siegen gegen Nichtkranzer, unterlag er für eine Spitzenklassierung dem Turnerschwinger Thomas Notter deutlich. Alex Wyss aus Schafisheim erreichte zwei Siege, ein Unentschieden und drei Niederlagen.
Leider begann der Tag für die Lenzburger Aktivschwinger sehr betrüblich. Der junge Rico Alpiger verletzte sich im ersten Gang am Knie so schwer, dass er mit der Bahre vom Schwingplatz getragen werden musste. Im Namen aller vom Schwingklub Lenzburg wüsche ich ihm eine gute Besserung.


Drei Zweige für die Jungschwinger

Bei den Jungschwingern holten diesmal nicht die üblichen Namen die Zweige für den Schwingklub Lenzburg. Lukas Beeler aus Dürrenäsch hatten seinen Zweig schon nach fünf Gängen sicher, da er zu diesem Zeitpunkt bereits vier Gegnern das Sägemehl vom Rücken putzen konnte. Nach einer Niederlage im letzten Gang belegte er immer noch den ausgezeichneten fünften Rang. Lukas erreichte den vierten Zweig seiner Karriere. Die übrigen drei Lenzburger in dieser Kategorie Dominik Meier, Jonas Graber und Jean de Montmollin klassierten sich im Mittelfeld. In der Kategorie mit den Jahrgängen 96/97 gewann Marco Senn aus Niederlenz seinen zweiten Zweig. Mit vier Siegen und zwei Niederlagen erreichte er als 97-er den sensationellen vierten Rang. Um einen Viertelpunkt reichte es diesmal Christian Siegrist nicht für den Zweig. Er sein zweites Schwingfest absolvierte Kevin Büchli aus Staufen. Der jüngste Lenzburger Mathias Pfulg verlor vier und gewann zwei Gänge.

Schachen-Schwinget Aarau 2009 - Rangliste Aktive
Schachen-Schwinget Aarau 2009 - Statistik Aktive


Fotos vom Schachen-Schwinget Aarau 2009

Klicken Sie hier, um zur Galerie zu gelangen.