19. 12. 2010

Bänzenschwinget in Möhlin

Die Aargauer Wintermeisterschaft der Jungschwinger fand in diesem Jahr im Schwingkeller in Möhlin statt. Vom Schwingklub Lenzburg und Umgebung glänzten vor allem Lars Aerni, Dominik Meier und Lukas Meyer. Mehrere Lenzburger Jungschwinger bestritten im Friktal ihr erstes Schwingfest ihrer Karriere.

Bänzenschwinget 2010 Rangliste

Bänzenschwinget (Fotos von Nik Alpiger)

Klicken Sie hier, um zur Galerie zu gelangen.


Samichlaus und Lenzburger Jungschwinger

13.11. 2010


Generalversammlung des Schwingklubs Lenzburg und Umgebung

Am Samstag 13. November 2010 fand die Generalversammlung des Schwingklubs Lenzburg und Umgebung statt. Insgesamt waren ungefähr sechzig Personen anwesend. Wichtigstes Ereignis der Versammlung war der Rücktritt des langjährigen Technischen Leiters Guido Thürig. Der Eidgenössische Kranzschwinger räumte seinen Platz im Vorstand des Schwingklubs Lenzburg, um sich voll auf die letzten Jahre seiner Schwingerkarriere zu konzentrieren. Neuer Technischer Leiter Aktivschwinger ist für das nächste Jahr ber bald neunzehnjährige Aktivschwinger Yves Steinmann aus Villmergen. Höhepunkt des kommenden Vereinsjahres ist der Hallenschwinget, der am 27. März 2011 in der VIANCO-Arena in Brunegg stattfinden wird.

15.10. 2010

Wiiberhögge-Treff im Schwingkeller Möriken


Vergangenen Freitag fand der Wiiberhögge-Treff im neuen Schwingkeller in Möriken statt. Im Rahmen der Veranstaltung wurde Mario Thürig für den Gewinn des dritten Eidgenössischen Kranzes im Verlaufe seiner glanzvollen Karriere geehrt.

Wibberhögge-Treff

Wiiberhögge-Treff in Möriken



26.09. 2010

Herbstschwingertag, Siebnen SZ

Werner Iten aus Seon nahm für den NWS-Verband am Herbstschwingertag in Siebnen Kanton Schwyz teil. Er erreichte eine ausgeglichene Bilanz mit zwei Siegen, zwei Gestellten und zwei Niederlagen. Immerhin gelang es Werner dem einheimischen Bruno Nötzli, der am Eidgenössischen in Frauenfeld acht Gänge absolviert hatte, ein Unentschieden abzutrotzen.

Siebnen 2010 Rangliste
Siebnen 2010 Statistik

12. 09. 2010

Jungschwingertag Schoren (Gemeinde Mühlau)

Am vergangenen Sonntag fand der letzte Jungschwingertag in dieser Saison im Kanton Aargau statt. Vom Schwingklub Lenzburg und Umgebung nahmen insgesamt sechs Jungschwinger am Wettkampf teil. Wie immer war es für die Lenzburg schwierig sich im Freiamt im Vorderfeld zu klassieren. In diesem Jahr beteiligten sich viele Jungschwinger aus den Kantonen Zug und Luzern am Wettkampf im Freiamt.
Von den Lenzburger konnte sich einzig Dominik Meier aus Othmarsingen einen Zweig erschwingen. In seinen sechs Gängen trat er fünf Mal gegen Gegner aus den Kantonen Zug und Luzern an. Er blieb in drei Zweikämpfen erfolgreich, verlor zwei Gänge und zum Abschluss stellte er.
Pech hatte in der gleichen Kategorie Nick Alpiger, der wegen einer Niederlage im sechsten Gang gegen den ihm körperlich überlegenen Samuel Schmid den Zweig um einen Viertelpunkt verpasste. Ebenfalls knapp verpasste Colin Graber den Zweiggewinn in der Kategorie der Jungschwinger mit den Jahrgängen 1997 und 1998. Der noch unerfahrenen Mark Zimmermann aus Staufen konnte in dieser Kategorie ein Duell für sich entscheiden. Ein Sieg, ein Gestellter und vier Niederlagen erreichte der Milleniumsjahr geborene Mischa Villiger aus Niederrohrdorf. Der neunjährige Lukas Meyer kämpfte im sechsten Gang zum ersten Mal in seiner noch jungen Karriere um den Zweiggewinn. Leider unterlag er im entscheidenden Duell. Trotzdem kann er mit drei gewonnen Gängen mit seinem Wettkampf zufrieden sein.

Schoren 2010 Rangliste
Schoren 2010 Statistik

Freiamt 2010 - Fotos von Nick Alpiger

Klicken Sie hier, um zur Galerie zu gelangen.




04. 09. 2010

Werde auch Schwinger - Schnuppertag am 4. September 2010 in Möriken

Der Schnuppertag war in diesem Jahr ein toller Erfolg. Es konnte ein stattliche Zahl von am Schwingen interessierten Knaben im Schwingkeller in Möriken begrüsst werden.

29. 08. 2010

Schwyzer Kantonaler Nachwuchsschwingertag in Einsiedeln

Die Jungschwinger des Schwingklubs Lenzburg und Umgebung durften in diesem Jahr am Schwyzer Kantonalen Jungschwingertag in Einsiedeln teilnehmen. Von der Lenzburger Delegation durten am Ende vier Knaben einen Zweiz mit nach Hause nehmen. In der Kategorie der Jungschwinger mit den Jahrgängen 1995/1996 war dies Dominik Meier aus Othmarsingen. In der Kategorie der Jungschwinger mit den Jahrgängen 1997 und 1998 reihten sich mit Lars Aerni aus Ammerswil, Colin Graber aus Schafisheim und Christian Siegrist aus Meisterschwanden gleich drei Lenzburger unter die Zweiggewinner. Auch die restlichen Lenzburger schlugen sich achtbar und erreichten alle den Ausstich. Speziell an diesem Wettkampf war, dass er bereits nach fünf Gängen beendet wurde.

Schwyz. Kant. Nachwuchsschiwngertag 2010 Rangliste
Schwyz. Kant. Nachwuchsschiwngertag 2010 Statistik



Einsiedeln (Fotos von Nick)

Klicken Sie hier, um zur Galerie zu gelangen.



21. & 22. 08. 2010

Eidgenössisches Schwing- und Älplerfest in Frauenfeld 2010

Dritter Eidgenössischer Kranz für Mario Thürig

Beim wichtigsten Schwingfest in den letzten drei Jahren, dem Eidgenösischen Schwing- und Älplerfest, wurde der Schwingklub Lenzburg von Mario und Guido Thürig vertreten. Beide hatten sich zum Ziel gesetzt, den Gewinn des Eidgenösssichen Kranzes von Aarau zu wiederholen.
Mario Thürig begann sein zweitägiges Pensum mit einem vorsichtigen Gestellten gegen den Entlebucher Eidgenossen Ueli Banz. In den nächsten beiden Gängen konnte er zwei souveräne Siege mit Maximalnote gegen Pascal Nietlispach und Tobias Riget einfahren. Zum Abschluss des ersten Tages durfte Mario gegen die Berner Nachwuchshoffnung Kilian Wenger antreten, der zuvor drei Mal gewonnen hatte. Mario versuchte, den zwanzigjährigen mit seinem gefürchteten Wyberhaken in Bedrängnis zu bringen. Nach mehreren Minuten Kampf gelang dem Berner Oberländer der entscheidende Konter. Den ersten Gang des zweiten Tages konnte Mario gegen den Berner Res Krebs für sich entscheiden. Im sechsten Gang gab es ein Unentschieden gegen den grossgewachsenen Berner Routinier Reto Maurer. Den Schwyzer Mike Müllestein konnte er im siebten Gang mit seinem bevorzugten Schwung wieder sicher besiegen. Nach sieben Gängen sah es so aus, dass Mario mindestens die Note 9.00 für den erneuten Kranzgewinn benötigte. Mit dem Schwyzer Adi Laimbacher wurde Mario ein sehr starker Gegner zugeteilt. Der Gang dauerte über die volle Distanz, wobei beide Sägemehlathleten die Entscheidung anstrebten. Die Kampfrichter bewerteten den Kampf der beiden mit der Note 8.75, was Mario sehr erboste. Schlussendlich hatte Mario 74.75 Punkte auf dem Konto, was ihm wie beim Eidgenössischen in Luzern vor sechs Jahren zum Kranzgewinn im letzten Kranzrang reichte.
Guido Thürig trat zum Auftakt gegen den Zuger Routinier Alois Schilling an. Auch er erkämpfte sich wie sein jüngerer Bruder ein Unentschieden. Im zweiten Gang unterlag er nach einem gekonterten Wyberhaken dem jungen Ausserschwyzer Turnerschwinger Reto Nötzli. In den nächsten drei Gängen trat Guido nur gegen Gegner aus dem Kanton Schwyz an. Zuerst bezwang er den Routinier Werner Rhyner, danach die beiden Einsiedler Roland Kälin und Thomas Bisig. Mit diesen drei Siegen rückte er wieder an die Spitze heran. Im sechsten Gang wurde Guido der Freiburger Publikumsliebling Hans-Peter Pellet zugeteilt, der im Alter von fast vierzig Jahren sein letztes Schwingfest seiner Karierre bestritt. Guido griff sofort mit Wyberhaken an, und der Friburger konnte sich hauchdünn vor einer Niederlage retten. Der zweite Angriffsversuch von Guido scheiterte, und Pellet gelang es Guido auf den Rücken zu drehen. Im siebten Gang bezwang Guido den Zuger Pascal Nietlispach. Für den Kranzgewinn musste er den kräftigen Zürcher Jodok Huber bezwingen. Guido versuchte vor allem mit Wyberhaken zum Erfolg zu kommen. Nach einem einem kräfteraubenden Angriffsversuch von Guido, nützte der Zürcher Turnerschwinger seine Möglichkeit zum Kontern resolut aus und drückte den Zofinger auf den Rücken. Guido scheiterte knapp an der Eroberung des zweiten Eidgenössischen Kranzes.
Den Titel des Schwingerkönigs eroberte schliesslich der Gegner von Mario Thürig im vierten Gang, Kilian Wenger. Der junge Berner Oberländer entschied alle 8 Gänge für sich. Im fünften Gang besiegte er in einem packenden Duell den dreifachen Schwingerkönig Jörg Abderhalden. Im Schlussgang bodigte er die Innnerschweizer Legende Martin Grab, der aber aufgrund des Punktevorsprungs von Wenger keine Chance mehr auf den Festsieg und den Königstitel mehr hatte. Die Kranzwertung entschieden die Nordostschweizer mit dreizehn Kränzen für sich. Die etwas enttäuschenden Innerschweizer, die in der Breite nicht mehr so dominierten, wie bei den vergangenen beiden Eidgenössischen, und die Berner eroberten zwölf Kränze. Von den 29 Nordwestschweizern erhielten immerhin fünf den Eidgenössischen Kranz. Unserem erfolgreichsten Schwinger aller Zeiten möchte ich an dieser Stelle zum Gewinn des dritten Eidgenössischen Kranzes recht herzlich gratulieren. Seit Schwingerkönig Max Widmer, also in den letzten fünfzig Jahren, haben von den Aargauer Schwingern nur Matthäus Huber und Stefan Streber drei Eidgenössische Kränze mit nach Hause gebracht.

Frauenfeld ESAF 2010 Rangliste
Frauenfeld ESAF 2010 Statistik

08. 08. 2010

Nordwestschweizer Nachwuchsschwingertag, in Riehen (Basel-Stadt)

Lars Aerni glänzender Zweiter - Drei Zweige


Da die für heute Abend vorgesehene Vorstandssitzung abgesagt wurde, bin ich nun in der Lage den Bericht über den NWS-Jungschwingertag zu schreiben.
In diesem Jahr fand der Nordwestschweizer Nachwuchsschwingertag unter der Obhut des kleinsten der vier Kantonalverbände der Nordwestecke der Schweiz statt. Wie der in jedem Jahr organsierte Baselstädtische Jungschwingertag fand der Teilverbands-Jungschwingeranlass auf dem Areal des Bäumlihofgutes in Riehen statt. Leider nahmen nur fünf unserer Jungschwinger am Wettkampf im Dreiländereck teil. Der Termin zum Ende der Sommerferien war auch keine glückliche Wahl.
In der Kategorie der Jungschwinger mit den Jahrgängen 1995 und 1996 konnten Dominik Meier und Nick Alpiger knapp noch den Zweiggewinn bewerkstelligen. Beide konnten von sechs Gängen drei für sich entscheiden.
In der Kategorie der Jungschwinger mit den Jahrgängen 1997 und 1998 gelang Lars Aerni eine sensationelle Leistung. Der Ammerswiler, der erst in diesem Jahr mit dem Schwingen begonnen hatte, konnte fünf Zweikämpfe für sich entscheiden. Im Kampf um die Schlussgangqualifikation unterlag er dem Tagessieger Joel Strebel. Seine Klasse unterstreichen auch die fünf Maximalnoten, welche ihm von den Kampfrichtern zugesprochen wurden. Für Colin Graber aus Schafisheim reichte es für einmal nicht zum Zweiggewinn.
Der jüngste Lenzburger Teilnehmer war Mathias Pfulg aus Staufen. Er gewann zwei Gänge, und viermal musste er die Überlegenheit des Gegners akzeptieren. .


NWJSST_2010_Rangliste und Statistik

NWSJST 2010 (Bilder von Nick)

Klicken Sie hier, um zur Galerie zu gelangen.