28.05.2012

Baldegg-Schwinget 2012

An seinem traditionellem Termin, dem Pfingsmontag, fand oberhalb der Ostaargauer Metropole Baden, das Baldegg-Schwinget statt. Am Wettkampf nahmen 49 Aargauer Schwinger darunter nur 8 Kranzschwinger teil. Leider konnten unsere Schwinger die Chance auf einen Spitzenplatz nicht nutzen. Yves Steinmann wäre, wenn er den letzten Gang gegen den Kranzer Thomas Fischer gewonnen hätte, Zweiter geworden. Auch Kevin Steinmann, Nick Alpiger, Jonas Graber und Gian Alpiger kämpften alle im sechsten Gang noch um Plätze im Vorderfeld der Rangliste. Denn alle hatten nach fünf Gängen schon drei Gänge für sich entscheiden können. Leider verloren alle ihre sechsten Gänge. Dominik Meier schloss das Schwingfest mit drei Siegen ebenfalls im Mittelfeld ab. Einen tollen Start in den Wettkampf hatte Lukas Räber. Er startete mit zwei Siegen, im zweiten Gang sogar gegen einen Kranzschwinger. Leider verlor er danach noch vier Mal.

Baldegg 2012 Rangliste
Baldegg 2012 Statistik


Jungschwinger beim Baldegg-Schwinget 2012

Bei den Ältesten traten drei Lenzburger an. Erwartungsgemäss war der Ammerswiler Lars Aerni der stärkste. Er wurde hinter drei Jungschwingern des Schwingklubs Freiamt vierter. Colin Graber und Robert Steger sind in dieser Kategorie nicht in der Lage, um an der Spitze mitzuschwingen. Mathias Pfulg hatte in der Kategorie der Jungschwinger mit den Jahrgängen 1999 & 2000 einen guten Tag. Immerhin konnte den Platz drei Mal als Sieger verlassen. Auch Florian Järmann aus Remetschwil klassierte sich in seiner Kategorie im Mittelfeld. Bei den Jüngsten trat Nico Schärer aus Möriken an. Auch er klassierte sich mit drei gewonnen Gängen im Mittelfeld.

Baldegg 2012 Nachwuchsschwinger Rangliste

20.05.2012


Solothurner Kantonalschwingfest, in Solothurn

Erneut zwei Kränze für Guido und Mario Thürig

Am 20. Mai fand in der Kantonshauptstadt das diesjährige Solothurner Kantonale Schwingfest statt. Die grosse Attraktion war die Teilnahme des Schwingerkönigs von 2010 Kilian Wenger. Die Gebrüder Thürig liessen beide am Abend bei der Siegerehrung von den Ehrendamen einen weiteren Kranz auf den Kopf setzen. Festsieger wurde Remo Stalder, der sicherlich nicht der stärkste Schwinger an diesem Anlass war.
Mario muss zum Auftakt gegen Michael Gschwind ran. Leider fehlte an diesem Tag die nötige Dynamik, um den kräftigen Baselbieter auf den Rücken zu spedieren. Problemlos setzte er sich im Zweiten gegen Christoph Sutter durch. Im dritten Gang durfte Mario gegen den Schwingerkönig schwingen. Nach einem ausgeglichenen Gang, bei dem auch der Möriker seine Chancen hatte, verliessen die beiden das Sägemehl ohne Entscheidung. Dank drei Maximalnoten gegen Urs Hauri, Patrick Waldner und den Neukranzer Christian von Arx wurde er am Ende noch dritter und durfte einen Lebendpreis entgegennehmen.
Guido bezwang im ersten Gang Thomas Stüdeli und im zweiten den Berner Gast David Isler. Im Dritten musste er gegen den Solothurner Eidgenossen Thomas Zindel stellen. Guido Thürig dominierte im ersten Teil des Kampfes seinen Gegner klar und hatte am Boden die Möglichkeit zur Entscheidung, die er durch überhastetes Agieren vergab. Im zweiten Teil des Ganges machten sich bei Guido konditionelle Mängel bemerkbar, die ein Solothurner Kampfrichter ausnützte, um Guido einen Viertelpunkt wegen Verzögerung des Ganges abzuziehen. Im vierten Gang manövrierte Guido Mathias Graber problemlos auf den Rücken. Im Fünften fand er kein Rezept, um den Sportskameraden Andi Henzer wieder einmal auf den Rücken zu spedieren. Den notwendigen vierten Sieg bewerkstelligte der im luzernischen wohnhafte Lenzburger gegen Remo Übersax, der früher einmal ein Oberaargauer war, problemlos.
Einen guten Tag hatte Yves Steinmann. Da es aber das Solothurnische war, reichte es noch nicht für den ersten Kranzgewinn. In den ersten beiden Gängen blieb er gegen Beat Regenass und Stefan Probst siegreich. Im dritten Gang bezwang er den routinierten Solothurner Kranzschwinger Christoph Sutter. Da er als einziger von den 126 Teilmehmern vor der Mittagspause drei Mal gewann, führte er die Rangliste an. Im vierten Gang unterlag er Andreas Henzer. Im Fünften blieb er gegen den Eidgenossen Beat Wampfler chancenlos. Zum Abschluss gab es gegen den Berner Oberländer Kranzschwinger Daniel Isler ein Unentschieden, obwohl der Nichkranzer den Kranzer dominierte. Als positives Fazit darf man feststellen, dass Yves parat ist für seinen ersten Kranzgewinn.
Sebastian Greder blieb, obwohl er nur zwei Mal gewinnen konnte, ungeschlagen. Beinahe hätte er seinen Rekord vom Weissenstein-Schwinget 2007 egalisiert, als er es auf fünf Gestellte brachte. Kevin Steinmann konnte dieses Mal nur zwei Gänge gewinnen. Ärgerlich war vor allem seine Niederlage im zweiten Gang gegen einen leichtgewichtigen Nichtkranzer.
Dominik Meier und Kilian Komminoth dürfen mit ihrem Abschneiden zufrieden sein. Der Othmarsinger sicherte sich die Qualifikation für den Aussstich mit seinem zweiten Sieg im dritten Gang. Nach zwei Niederlagen gab es zum Abschluss noch ein Unentschieden. Kilian Komminoth aus Mellingen qualifizierte sich gleich bei seinem ersten Kranzschwingfest für den Ausstich. Er nützte die Chancen, die ihm geboten wurden, konsequent aus. Lukas Räber aus Villmergen verpasste als einziger von den acht Lenzburger Schwinger den Ausstich. Das war für ihn nicht so tragisch, gewann er doch am Vortag bereits den vierten Zweig an einem Nachwuchsschwinget in diesem Jahr.

SO Kant Schwingfest 2012 Rangliste
SO Kant Schwingfest 2012 Statistik

19.05.2012

Baselstädtischer Jungschwingertag 2012 in Riehen

Kategoriensieg für Nick Alpiger

Wie in jedem Jahr fand der Baselstädtische Jungschwingertag zwei Tage nach Auffahrt und dem Baselstädtischen Schwingertag statt. Für Nick Alpiger hat sich die Reise nach Riehen besonders gelohnt. Er konnte den Wettkampf der Nachwuchsschwinger mit den Jahrgängen 1995 und 1996 für sich entscheiden. Im Schlussgang bezwang er überraschend den Fricktaler Samuel Schmid. Schon im vergangenen Jahr gewann er den Baselstädtischen. Mit Jonas Graber und Lukas Räber konnten sich in dieser Kategorie zwei weitere Lenzburger unter die Zweiggewinner einreihen. Dominik Meier, der in diesem Jahr zum ersten Mal an einem Nachwuchswettkampf teilnahm, verpasste die Auszeichnung nur um einen Viertelpunkt. In der 97-er und 98-er-Kategorie gab es dieses Mal keine Auszeichnung. Lars Aerni verpasste den Zweig um einen Viertelpunkt und Christian Siegrist wurde durch Rückenschmerzen gehandicapt. Die beiden 98-er Colin Graber und Robert Steger konnten immerhin zwei ihrer sechs Kämpfe für sich entscheiden. Von den jüngeren Lenzburger Teilnehmern erkämpfte sich Lukas Meyer aus Dottikon den Zweig. Mathias Pfulg aus Staufen, Florian Järmann aus Remetschwil und Noah Portmann aus Villmergen klassierten sich in ihren Kategorien im Mittelfeld. Bei den Jüngsten verpasste Samuel Meyer als dritter Lenzburger Nachwuchsschwinger an diesem Tag den Zweig um einen Viertelpunkt. Nico Schärer und Sirin Marchegger gewannen je einen ihrer Gänge, einen stellten sie, und vier Mal verliessen beide den Platz als Verlierer.

BS Junschwingertag 2012 Rangliste
BS Junschwingertag 2012 Statistik

BSJST Föteli vos Alpigers

Klicken Sie hier, um zur Galerie zu gelangen.



17.05.2012


Baselstädtischer Schwingertag 2012

Kranz für Guido und Mario Thürig

Am Baselstädtischen Schwingertag konnten sich unsere Aushängeschilder Guido und Mario Thürig je den Kranz erkämpfen.
Guido Thürig begann sein Tagespensum mit einem schnellen Taucher gegen den Entlebucher Eidgenossen Ueli Banz. Danach erschwang er sich problemlos zwei Maximalnoten gegen den Westschweizer Marc Guisolan und den Nichtkranzer Mario Bieli. Auch gegen den anderen Innerschweizer Eidgenossen, Andreas Ulrich blieb Guido chancenlos. Mit zwei Zehnern gegen Marcel Kropf und Adrian Schmutz sicherte er sich einen weiteren Baselstädter Kranz.
Mario stellte im ersten Gang den defensiven Berner Hanspeter Luginbühl. Danach bodigte er Thomas Stüdeli und den Nichtkranzer Ron Hiltbrand maximal. Nach dem Mittagessen stellte er den Leader Ueli Banz in einem faden Gang. Danach unterlag er im fünften dem Schwyzer Andreas Ulrich in der letzten Minute nach einem Hüfter. Die für den Kranz notwendige Maximalnote erkämpfte er sich gegen den Sennenschwinger Johann Scherrer.
Von den übrigen vier Lenzburger Schwinger konnten vor allem Kevin Steinmann und Jonas Graber mit ihrer Leistung zufrieden sein. Jonas konnte immerhin drei seiner sechs Kämpfe für sich entscheiden. Yves Steinmann gab wegen einer Verletzung nach vier Gängen auf. Sebastian Greder konnte nur zwei seiner Gänge für sich entscheiden.

BS Schwingfest 2012 Rangliste
BS Schwingfest 2012 Statistik

12. & 13.05.2012

Hombergschwinget

Am 13. Mai 2012 fand in diesem Jahr der Homberg-Schwinget statt. Bei der Veranstaltung des Schwingklubs Kulm beteiligten sich nur zwei Lenzburger Aktivschwinger. Yves Steinmann machte seinen ersten Wettkampf, nachdem er sich einer Operation an einem Finger unterziehen musste. Mit drei Siegen, einem Gestellten und zwei Niederlagen darf er mit seinem Abschneiden zufrieden sein. Zweiter Lenzburger auf der Aargauer Rigi war Kilian Komminoth. Der Neuling konnte einen Gang gewinnen, zwei Mal stellte er.

Hombergschwinget 2012 Aktive Rangliste
Hombergschwinget 2012 Aktive Statistik


Nachwuchsschwinger auf dem Homberg

Bei schlechterem Wetter schwangen am Samstag die Jungschwinger auf dem Homberg. Da gleichzeitig noch der Basellandschaftliche Jungschwingertag in Liestal stattfand, war das Teilnehmerfeld überschaubar. Immerhin sieben Lenzburger machten mit. Am besten war Samuel Meyer, der bei den Jüngsten Zweiter wurde. Sirin Marchegger, Max Rüetschi und Nico Schärer klassierten sich in derselben Kategorie im Mittelfeld. Dominik Polana und Mathias Pfulg klassierte sich bei den drittjüngsten im Mittelfeld. Bei den Ältesten (1997/1998) machte Robert Steger aus Mägenwil mit. Immerhin konnte er zwei Mal den Sägemehlplatz als Sieger verlassen.

Homberg-Schwinget 2012 Nachwuchsschwinger Rangliste


12.05.2012


Basellandschaftlicher Jungschwingertag in Liestal

Am Samstag 12. Mai fand der diesjährige Basellanschaftliche Jungschwingertag in Liestal statt. Der Wettkampf war in diesem Jahr besonders wichtig, weil er zu den Qualifikationswettkämpfen für den Eidgenössischen Nachwuchsschwingertag in Hasle zählt. Dort dürfen pro Jahrgang (1995/1996/1997) sieben Schwinger aus der Nordwestschweiz teilnehmen. Bei den Ältesten konnte Lukas Räber aus Villmergen einen Zweig herausschwingen. Knapp nicht gereicht hat es für Nick Alpiger, dem ein Viertelpunkt für die Auszeichnung fehlte. Jonas Graber verlor im sechsten Gang im Kampf um den Zweig das entscheidende Duell. Bei den Zweitältesten gab es Zweige für Lars Aerni und Christian Siegrist, die beide noch gute Chance haben, sich für Hasle zu qualifizieren. Colin Graber fehlte in der Endabrechung ein Viertelpunkt zur Auszeichnung. Bei den Jungschwingern mit den Jahrgängen 2001 und 2002 schwangen Lukas Meyer und Florian Järmann mit. Lukas wurde sehr guter Dritter. Florian klassierte sich im Mittelfeld.

Basellandschaftlicher Jungschwingertag 2012 Rangliste

06.05.2012

Schachenschwinget in Aarau

Mario Thürig unterliegt im Schlussgang

Fünf Lenzburger Aktivschwinger darunter unsere beiden Eidgenonssen nahmen in diesem Jahr am Schachenschwinget in Aarau teil. Leider gelang es in diesem Jahr den Gebrüder Thürig nicht, wie in früheren Jahren den Festsieg an diesem Wettkampf wieder für sich zu verbuchen. Mario Thürig wurde im Schlussgang vom Ostaargauer Eidgenossen Christoph Bieri bezwungen, als dieser nach fast siebenminütiger Kampfdauer eine Attacke des Mörikers gekonnt konterte. Schon im ersten Gang traten die Kontrahenten des Schlussganges gegeneinander an. Dieser Gang ging noch resultatlos zu Ende. Die Qualifikation für den finalen Gang sicherte sich Mario mit vier souveränen Siegen mit der Maximalnote.
Guido Thürig blieb in den ersten drei Gängen siegreich. Auch gegen Matthias Arnold setzte er sich durch, den er schon mehrmals stellen musste. Im vierten Gang wurde er von Christoph Bieri bezwungen. Mit zwei problemlosen Siegen wurde er Dritter, weil er dreimal die Maximalnote verpasste.
Jonas Graber kam immerhin zu drei gewonnen Kämpfen. Dominik Meier war bei zwei seiner sechs Gegner der Stärkere. Kilian Komminoth startete mit einem Sieg, verliess danach das Sägemehl aber immer als Verlierer.

Schachenschwinget Aarau 2012 Aktive Rangliste
Schachenschwinget Aarau 2012 Aktive Statistik


Unglückliche Nachwuchsschwinger

Die Nachwuchsschwinger des Schwingklubs Lenzburg verpassten es alle im Aarauer Schachen, eine Auszeichnung herauszuschwingen. Von den an diesem Tag unglücklich agierenden Lenzburgern war noch Lukas Meyer aus Dottikon der beste. Er verpasste die Auszeichnung um einen Viertelpunkt, nachdem er den sechsten Gang stellte. Auch Lars Aerni und Christian Siegrist gelang es nicht, den für die Auszeichnung notwendigen Sieg im sechsten Gang zu bewerkstelligen. Neben den Erwähnten nahmen in Aarau für den Schwingklub Lenzburg noch Colin Graber, Robert Steger, Max Rüetschi, Sirin Marchegger und Nico Schärer teil.

Schachenschwinget Aarau 2012 Nachwuchs Rangliste
Schachenschwinget Aarau 2012 Nachwuchs Statistik


Bubenschwinget Schonegg, Sumiswald

Ein Teil der Lenzburger Nachwuchsschwinger nahm am gleichen Tag am Bubenschwinget Schonegg im Emmental teil. Unterdessen ist die Rangliste im Internet aufgetaucht. Nick Alpiger wurde guter Dritter. Florian Järmann aus Remetschwil Sechster. Auch der Zurzibieter Michael Bächli schlug sich hervorragend. Nachfolgend sind Fotos von Nick Alpiger von diesem Schwinget zu betrachten.

Bubenschwinget Schonegg 2012 Rangliste

Fotos von Nick Alpiger

Klicken Sie hier, um zur Galerie zu gelangen.