30.06.2013

Nordostschweizer Schwingfest in Gais AR

Kein Kranz für Mario und Guido

Die Gebrüder Thürig nahmen als Gäste beim Nordostschweizer Schwingfest teil. Leider fehlte beiden am Ende ein Viertelpunkt für einen weiteren Kranzgewinn. Mario startete furios mit einem Sieg gegen den Bündner Eidgenossen Edi Philipp. Auch Urs Abderhalden legte er auf den Rücken. Gestoppt wurde Mario im Dritten vom Tagessieger Nöldi Forrer, der ihn mittels eines Übersprungs auf den Rücken legte. Danach stellte er den Appenzeller Emil Signer und besiegte den Thurgauer Dominic Schneider. Im Kampf um den Kranz fand Mario kein Siegesrezept gegen den St. Galler Routinier Peter Bühler (Jahrgang 1973).
Guido stellte zum Auftakt die Thurgauer Beni Notz und Dominic Schneider. Roman Schnurrenberger und Reto Holdener konnte er bezwingen. Der Defensivspezialist Adrian Oertig liess sich nicht bezwingen. Zum Abschluss meisterte Guido den 130 Kilogramm schweren Bündner Roman Hochholdinger, was leider nichts mehr nützte.
Sieger im Appenzellischen Gais vor 5200 Zuschauern wurde der Schwingerkönig von Nyon Arnold Forrer. Im übrigen wurden in dieser Woche vom Schweizer Lottorie Monopolisten die Wettquoten für den Sieger des Eidgenössischen Schwingfestes in Burgdorf veröffentlicht. Die Quote für Arnold Forrer beträgt 18:1. Ein sehr interessanter Kurs für die klare Nummer Eins der Nordostschweiz nach dem Ausfall von Daniel Bösch. Immerhin ist Nöldi trotz fortgeschrittenen Alters immer noch in der Lage mit den Besten Schwingern der Eidgenossenschaft mitzuhalten.

NOS 2013 Rangliste
NOS 2013 Statistik


30.06.2013

27. Niklaus-Thut-Schwinget in Zofingen

Kevin Steinmann glänzt vor seinen Nachwuchsschwingern

Am letzten Juni-Sonntag fand in Zofingen der Niklaus-Thut-Schwinget statt. An diesem Schwingfest nahmen Aktive und Nachwuchsschwinger teil. Starke Gäste von den Schwingklubs Entlebuch und Langenthal prägten das Geschehen.
Bei den Aktiven glänzte Kevin Steinmann, der nach einer Rippenverletzung ein Comeback gab. Mit 56.60 Punkten belegte er am Ende den ausgezeichneten fünften Rang. Im Verlauf des Tages besiegte er mit Simon Schär, Thomas Fischer und dem sehr kräftigen Teilverbandskranzer Patrick Räbmatter gleich drei Kranzschwinger. Lukas Räber war am Ende der zweitbeste unseres Klubs. Er konnte die ersten beiden Gänge für sich entscheiden. Danach stellte und verlor er je zwei Mal. Bei seinem ersten Wettkampf seit dem Hallenschwinget in Brunegg konnte Yves Steinmann nur zwei Nichtkranzer auf den Rücken legen. Jonas Graber musste den Wettkampf drei Gängen beenden. Werner Iten konnte bereits den ersten Gang nicht fertig schwingen. Ich hoffe die Verletzungen der beiden sind nicht allzu schwer.
Zofingen 2013 Aktive Rangliste
Zofingen 2013 Aktive Statistik

Bei den Nachwuchsschwingern war wieder einmal Matthias Pfulg aus Staufen der stärkste Lenzburger. Ihm gelang es als einzigen vom Schwingklub Lenzburg, vier Mal den Platz als Sieger zu verlassen. Wenn in Zofingen Auszeichnungen abgegeben worden wären, hätte er als einziger von unserem Klub eine erhalten. Sonst machten vom Schwingklub Lenzburg noch Nico Naumann (Niederlenz), Corsin Siegenthaler (Holderbank) und Nico Schärer (Möriken) in der Kategorie 2004/2005, Florian Järmann (Remetschwil) und Samuel Meyer (Dottikon) in der Kategorie 2002/2003, Lukas Meyer (Dottikon), Noah Portmann und Dario Hauser (beide aus Villmergen) in der Kategorie 2000/2001 und bei den Ältesten Robert Steger (Mägenwil), Jan Grimm (Schafisheim) und unser mit Abstand erfahrenster Nachwuchsschwinger Colin Graber (Schafisheim) mit. Summa Summarum waren also ein Dutzend Nachwuchsschwinger von unserem aufstrebenden Schwingklub am Start.
Zofingen 2013 Nachwuchsschwinger Rangliste
Zofingen 2013 Nachwuchsschwinger Statistik


Fotos von Nick Alpiger Jun.

Klicken Sie hier, um zur Galerie zu gelangen.




23.06.2013

Aargauer Kantonaler Nachwuchsschwingertag in Sarmenstorf

Sechs Zweige für den Schwingklub Lenzburg

Am 23. Juni fand in der Freiämter Gemeinde Sarmenstorf der diesjährige Aargauer Kantonale Nachwuchsschwingertag statt. Neunzehn Schwinger vertraten an diesem Wettkampf den Schwingklub Lenzburg und Umgebung. Sechs von ihnen kehrten mit einer Auszeichnung nach Hause.
Bei den Jüngsten erkämpften sich Pascal Wettstein und Nicolas Wüst die Auszeichnung. Beiden gelang es, vier ihrer sechs Kämpfe für sich zu entscheiden. Sehr viel Pech hatte Nico Schärer aus Möriken. Er erreichte am Ende eine Punktzahl von 55.75 Punkten. Diese Punktzahl reichte in allen anderen Kategorien für den Zweig nur bei den Jüngsten nicht. Sein jüngerer Bruder Marc verliess den Platz einmal als Sieger.
In der 2002/2003-Kategorie war wieder einmal Florian Järmann, der einzige Jungschwinger des Schwingklubs Lenzburg mit Jahrgang 2002, unser bester. In Sarmenstorf konnte der Remetschwiler sich gerade noch mit der Minimalpunktzahl den Zweig ergattern. Die beiden 2003-er Samuel Meyer und Gian Graf starteten beide mit zwei Siegen in den Wettkampf. Danach mussten sie sich wie auch Max Bryner zumeist den Rücken von den Gegner abputzen lassen.
Gleich zwei Zweiggewinner stellt der Schwingklub Lenzburg in der 2000/2001-Kategorie. Matthias Pfulg erkämpft sich in diesem Jahr einen weiteren Zweig. Er konnte vier Gänge für sich entscheiden. Der für seinen aggressiven Schwingstil bekannte Lukas Meyer wurde dieses Mal für seinen Einsatz belohnt. Für drei Siege, einen Gestellten und zwei Niederlagen gab es gerade noch den Zweig. Pech hatte Andri Casanova aus dem Nachbardorf Seengen. Er verletzte sich im ersten Gang und musste danach den Wettkampf vorzeitig beenden.
Bei den Nachwuchsschwingern mit den Jahrgängen 1998 und 1999 reichte es unseren vier Vertretern nicht für die Auszeichnung. Jan Grimm, Robert Steger, Colin Graber und Simon Wyser, der sein erstes Schwingfest absolvierte, klassierten sich alle im hinteren Mittelfeld der Rangliste.
Bei den Ältesten war es besonders schwierig eine Auszeichnung zu ergattern. Alle vier von uns hatten im sechsten Gang noch die Chance auf den Zweig. Lars Aerni und Marco Senn verpassten die Auszeichnung mit einer Niederlage im sechsten Gang. Christian Siegrist hätte den letzten Gang einen Sieg mit einer Maximalnote benötigt, den er leider nicht realisieren konnte. Aus diesem Grunde fehlte im am Ende 0.25 Punkte. Lukas Räber konnte im sechsten Gang seinen Widersacher aus dem Freiamt auf den Rücken drehen, wodurch er als einziger in dieser Kategorie von uns einen Doppelzweig mit nach Hause nehmen konnte.

AG Kant Nachwuchschwingertag 2013 Rangliste
AG Kant Nachwuchschwingertag 2013 Statistik

Im Anschluss an diesen Artikel befindet sich eine Fotogalerie mit Fotos von Edith Aerni und von Thomas Wüst.



Fotos von Edith Aerni und TW

Klicken Sie hier, um zur Galerie zu gelangen.



15.06.2013

Basellandschaftlicher Kantonaler Jungschwingertag in Oberwil BL

Weiterer Festsieg für Nick Alpiger - 5 Zweige für SKL

12 Nachwuchsschwinger des Schwingklubs Lenzburg und Umgebung nahmen am Basellandschaftlichen Kantonalen Jungschwingertag in Oberwil teil. Klarer Teamleader war Nick Alpiger, der heuer schon mehrere Kantonale Nachwuchsschwingertage und einen Kranz gewann. Trotz starker Gegner wurde er im Baselbiet seiner Favoritenrolle gerecht. Er konnte bei den Ältesten die ersten fünf Gänge alle für sich entscheiden, wodurch er sich den Tagessieg vor dem Schlussgang sichern konnte. Im Schlussgang unterlag er, weil er sich bereits im vierten Gang eine Verletzung an den Rippen zugezogen hatte. Leider fällt wegen dieser Rippenverletzung nun mehrere Woche aus. Der Aargauer Nachwuchsschwingertag am 23. Juni in Sarmenstorf findet ohne ihn statt
In der Kategorie der Nachwuchsschwinger mit den Jahrgängen 2000 und 2001 nahmen drei von uns teil. Lukas Meyer, Noah Portmann und Dario Hauser konnten nicht um den Kampf um die Zweigauszeichnungen eingreifen. In der 2002/2003-Kategorie glänzte ein weiteres Mal Florian Järmann aus Remetschwil. Mit fünf Siegen und einer Niederlage gegen den Kategoriensieger belegte er Rang 3b. Samuel Meier aus Dottikon fehlte ein halber Punkt für die Auszeichnung. Gian Graf und Sirin Marchegger waren mit 53.75 Punkten exakt gleich gut.
Bei den Jüngsten durfte sich der Schwingklub Lenzburg und Umgebung gleich über drei Zweiggewinne freuen. Pascal Wettstein aus Remetschwil gewann zum ersten Mal in seiner noch jungen Karriere einen Zweig. Wie Pascal konnten auch Nicolas Wüst und Nico Schärer vier ihrer sechs Gänge für sich entscheiden, wodurch sie sich eine weitere Auszeichnung erkämpften. Unser Jüngster Teilnehmer Marc Schärer aus Möriken gewann ein Gang, und zweimal gab er einem ebenbürtigen Gegner nach dem Gang die Hand.

BL Kant Jungschwingertag 2013 Rangliste
BL Kant Jungschwingertag 2013 Statistik

09.06.2013

Stoosschwinget

Am 09. Juni fand auf dem Stoos im Kanton Schwyz das erste Bergschwingfest mit Kranzabgabe statt. 60 Schwinger aus der Innerschweiz traten gegen 20 Nordostschweizer und 10 Nordwestschweizer an. Den Einheimischen dominierten das Schwingfest eindeutig. Am Ende stellten sie 13 von 15 Kranzgewinner und den Festsieger. Den Schwingern aus der Mitte der Schweiz gelang es, ein wichtiges Zeichen Richtung Eidgenössisches Schwing- und Älplerfest zu setzen.
Mario Thürig verlor im ersten Gang gegen den Festdominator Philipp Laimbacher. Danach stellte er den Schwyzer Toni Diener. Mit Siegen gegen Fabian Gassmann und Markus Koller arbeitete er sich wieder nach vorne. Trotz eines Unentschieden gegen den bärenstarken Doktoranden Torsten Betschart im fünften Gang, lag ein Kranzgewinn für Mario noch drin. Zum Abschluss kam er gegen den Ausserschwyzer Florian Hasler nicht über ein Unentschiedne hinaus, was zur Folge hatte, dass Mario immer noch im Besitz von 75 Kränzen ist.
Guido unterlag zum Auftakt Andreas Ulrich. Danach stellte er den Luzerner Ringer Werner Suppiger, der sich selten das Sägemehl vom Rücken abputzten lässt. Gegen Markus Schnider blieb Guido siegrich. Eine Niederlage gegen Roland Kälin führte dazu, dass Guido den Ausstich verpasste.

Stoosschwinget 2013 Rangliste
Stoosschwinget 2013 Statistik

02.06.2013

Aargauer Kantonalschwingfest in Möhlin

Mario zum fünften Mal Aargauer Champion

Am zweiten Juni fand in Möhlin das diesjährige Aargauer Kantonalschwingfest statt. Dank dem prächtigen Wetterumschwung an diesem Sonntag fanden 2200 Zuschauer den Weg ins untere Fricktal.
Gelohnt hat sich der Ausflug ins Fricktal für Mario Thürig. Der dreifache Eidgenosse belegte zum fünften Mal den ersten Platz am Aargauer. Zum Auftakt gelang ihm ein Sieg gegen den Solothurner Eidgenossen Bruno Gisler. Danach bekam er es jeweils mit den drei besten Solothurner Schwingern nach Gisler zu tun. Mario besiegte sowohl Marcel Kropf, als auch Thomas Stüdeli und im vierten Gang Remo Stalder. Im fünften Gang musste er gegen den besten und einzigen Schwinger des Baselstädtischen Schwingerverbandes antreten. Henryc Thoenen konzentrierte sich vollständig darauf, gegen Mario einen Gestellten zu erreichen. Mario qualifizierte sich mit einem Viertelpunkt mehr, als sein Schlussganggegner Christoph Bieri für den Endkampf. Vor dem Schlussgang stand fest, dass Mario zum Tagessieg ein Unentschieden reichen würde. Aus diesem Grunde riskierte der Möriker dann nicht alles. Der Gang endete mit einem Unentschieden. Christoph Bieri konnte dank höherer Benotung durch das Kampfgericht noch zu Mario aufschliessen. Mario feierte nicht nur seinen fünften ersten Platz am Aargauer, sondern gleich auch noch den 75ten Kranzgewinn seiner Karriere.
Guido Thürig startete mit einem Unentschieden gegen den Schwyzer Gastschwinger Toni Diener. Danach besiegte er Henryc Thoenen. Im dritten kassierte eine etwas überraschende Niederlage gegen den Solothurner Remo Stalder. Für den Kranz benötigte er nun noch drei Siege, die er am Nachmittag bewerkstelligen konnte. Er siegte gegen die beiden Gäste Pirmin Ulrich und Erwin Röthlin, sowie den Solothurner Klemens Stegmüller problemlos.
Immer stärker wird Werner Iten. Zum Auftakt besiegte er den Gastschwinger Philipp Stettler. Danach unterlag er dem Baselbieter Cedric Huber. Gegen den Nichtkranzer Simon Hasler fuhr er das nächste Kreuzlein ein. Der grossgewachsene Baselbieter Roger Erb war für den Thalheimer eine Nummer zu gross. Dank eines Sieges im fünften Gang gegen Benjamin Beyeler vom Schwingklub Baden-Brugg, durfte Werner um den Kranz kämpfen. Leider erwies sich zum Abschluss der Schwyzer Gast Adrian Forster trotz erbitterter Gegenwehr als zu grosse Hürde, damit Werner endlich seinen zweiten Kranz seiner Karriere erkämpfen könnte.
Neukranzer Nick Alpiger schwang in Möhlin viel besser, als man anhand der Rangliste annehmen konnte. Im ersten Gang konnte er den Solothurner Neukranzer Adrian Schutz souverän bezwingen. Danach gab es die zu erwartende Niederlage gegen Thomas Stüdeli. Nach einem Sieg, durfte er gegen den starken Baselbieter Michael Gschwind antreten. Der schneidige Mauerlehrling brachte den Routinier beinahe in Verlegenheit, bevor Geschwing doch noch der siegbringende Wurf gelang. Im fünften Gang musste Nick schon wieder gegen einen Spitzenschwinger antreten. Nach der Niederlage gegen den Solothurner Remo Stalder fiel er aus der Entscheidung um den Kranzgewinn. Zum Abschluss feierte er seinen dritten gewonnen Gang.
Von den übrigen Lenzburger Schwingern war Gian Alpiger der einzige, der drei Siege verbuchen konnte. Lukas Räber kam zu zwei gewonnen Gängen im Ausstich, er profitierte davon, dass alle Schwinger sechs Gänge absolvieren durften. Unsere übrigen Lenzburger Teilnehmer Lars Aerni, Christian Siegrist, Marco Senn, Dominik Meier und Jonas Graber blieben alle in zwei von sechs Gängen siegreich. Während die drei erstgenannten mit Jahrgang 1997 mit ihrer Leistung durchaus zufrieden sein können, haben die beiden um zwei Jahre älteren Schwinger, von sich sicherlich ein besseres abschneiden erwartet.

AG Kant Schwingfest Möhlin 2013 Rangliste
AG Kant Schwingfest Möhlin 2013 Statistik


Fotos von Pascale Alpiger

Klicken Sie hier, um zur Galerie zu gelangen.