26.05.2013

Luzerner Kantonales Schwingfest in Gunzwil/Beromünster

Kranz für Mario

Fünf Schwinger vom Schwingklub Lenzburg durften in diesem Jahr als Gäste beim Luzerner Kantonalschwingfest in Gunzwil teilnehmen. Da es in unserem südlichen Nachbarkanton sehr viele gute Schwinger gibt, war von Anfang an klar, dass es für die Lenzburger schwer wird, an der Spitze mitzuhalten.
Mario Thürig stellte im ersten Gang den Lokalmatadoren Martin Koch. Nach einer Maximalnote, konnte er leider den defensiven Kranzschwinger Pirmin Egli nicht bezwingen. Nach einem Sieg gegen einen Nichtkranzer, stellte Mario im fünften Gang den Entlebucher Teilverbandskranzer Erich Fankhauser. Da für seine drei Gestellten und die zwei Siege immer Maximalnoten erhielt, reichte zum Abschluss ein gewonnener Gang für den Kranzgewinn. Gegen Pius Schärli konnte er die notwendigen Punkte einfahren.
Guido bezwang zum Auftakt den Eidgenossen Alain Müller. Danach stellte Hansjörg Gloggner. Nach einem Sieg musste Guido gegen den Ranglistenersten Ueli Banz antreten. Der Gang endete gestellt. Mit einer Maximalnote im fünften Gang blieb er im Rennen um den Kranz. Zum Abschluss unterlag er dem Kranzschwinger Toni Müller, wodurch er seinen zweiten Luzerner Kranz verpasste.
Dominik Meier erreichte zwei Siege, zwei Unentschieden und zwei Niederlagen. Auch Jonas Graber erreichte den Ausstich. Er konnte aber nur einen seiner sechs Gänge für sich entscheiden. Nick Alpiger, der Neukranzer, schied nach vier Gängen aus. Als Kranzschwinger musste er im Vergleich mit Dominik und Jonas ein viel härteres Pensum absolvieren. Seine drei Niederlagen kassierte er alle gegen Kranzschwinger.

Lu Kant Schwingfest 2013 Rangliste
Lu Kant Schwingfest 2013 Statistik

Bilder von Nick Alpiger

Klicken Sie hier, um zur Galerie zu gelangen.



26.05.2013

Solothurner Kantonalschwingfest in Laupersdorf

Werner Iten stellte um den Kranz

Sechs Schwinger unsers Klubs nahmen am Solothurner Kantonalschwingfest in Laupersdorf teil. Festsieger wurde vor 1500 Zuschauern der einzige teilnehmende Eidgenosse Bruno Gisler.
Da unsere Besten in Beromünster schwangen, konnten keine Spitzenplätze erwartet werden. Der Routinier Werner Iten konnte sich trotzdem erfolgreich in Szene setzen. Nach einem Sieg im ersten Gang, stellte im Zweiten überraschend den Baselbieter Kranzer Andreas Henzer. Im dritten Gang unterlag er dem Sohn des Einteilungschefs Lorenz Blatter. Danach besiegte er zwei Solothurner Nichtkranzer. Um den Kranz wurde ihm der Solothurner Kranzschwinger Johann Scherrer zugeteilt. Leider gelang es dem Thalner nicht, seinen Gegner auf den Rücken zu legen. Der Gang endete gestellt.
Lukas Räber gewann die ersten beiden Gänge. Danach kassierte er vier Niederlagen. Bei ihrem ersten Kranzschwingfest ihrer Karriere konnten Christian Siegrist und Marco Senn zwei Gänge für sich entscheiden. Vier Mal verliessen sie den Sägemehlring als Verlierer. Lars Aerni verpasste den Ausstich. Er konnte nur ein Gegner auf den Rücken legen. Kevin Steinmann beendete nach einem Gang wegen einer Verletzung den Wettkampf vorzeitig. Diesen Gang konnte er für sich entscheiden.

SO Kant Schwingfest 2013 Rangliste
SO Kant Schwingfest 2013 Statistik

20.05.2013

Bözbergschwinget

Am Pfingstmontag fand der traditionelle Bözberg-Schwinget im Dorfteil Ursprung der neuformierten Gemeinde Bözberg statt. Festsieger wurde der Urner Andi Imhof vom Schwingklub Bürglen.
Leider nahmen vom Schwingklub Lenzburg und Umgebung nur vier Schwinger am Wettkampf bei den Aktiven teil. Jonas Graber schaffte drei Siege in sechs Kämpfen. Dominik Meier aus Othmarsingen musste sich mit zwei gewonnen und zwei gestellten Gängen zufrieden geben. Kilian Komminoth konnte bei seinem ersten Schwingfest in diesem Jahr ein Gang für sich entscheiden. Bei seinem aller ersten Schwingfest überhaupt blieb Patrik Kunz sieglos.

Bözbergschwinget Aktive 2013 Rangliste
Bözbergschwinget Aktive 2013 Statistik

Bei den Jungschwingern machten drei Vertreter unseres Klubs mit. Zufrieden mit seiner Leistung war Robert Steger aus Mägenwil. Er konnte gleich drei seiner Sechs Gänge für sich entscheiden. Die beiden 2003-er Sirin Marchegger und Samuel Meyer klassierten sich hinter einander als Elfter und Zwölfter.

Bözbergschwinget Jungschwinger 2013 Rangliste

20.05.2013

Oberaargauischer Nachwuchsschwingertag

Zwei starke Lenzburger

Unser Nachwuchs hatte zusammen mit demjenigen des Schwingklubs Zofingen die Ehre den Kanton Aargau am Oberaargauer Nachwuchsschwingertag in Aarwangen als Gäste zu vertreten. Von den Lenzburger konnten vor allem zwei Schwinger glänzen.
Der Neukranzer Nick Alpiger startete mit einer Niederlage in den Wettkampf. Trotzdem konnte er sich für den Schlussgang qualifizieren. Schlussganggegner war sein Bezwinger im ersten Gang Remo Käser, Sohn des Schwingerkönigs Adrian Käser, mehrfacher Kranzschwinger und Sieger der Eidgenössischen Nachwuchsschwingertages in Hasle. Auch im Endkampf setzte sich die Berner Nachwuchshoffnung durch.
Immer stärker schwingt in dieser Saison Matthias Pfulg. In Aarwangen konnte der Staufner gleich fünf seiner Gänge für sich entscheiden, womit er sich den glänzenden dritten Schlussrang und eine Zweig sichern konnte.
Die restlichen Lenzburger mussten alle ohne Zweig nach Hause zurückkehren. Erwartungsgemäss wurde unsere Nachwuchsschwinger von der Einteilung nicht mit Samthandschuhen angefasst. Lukas Räber, Florian Järmann und Pascal Wettstein verloren alle im Kampf um den Zweig. Pech hatte Nico Schärer, der nach einem guten Start sich verletzte.

Oberaargauischer Nachwuchsschwingertag 2013 Rangliste
Oberaargauischer Nachwuchsschwingertag 2013 Statistik

Bilder von Nick Alpiger

Klicken Sie hier, um zur Galerie zu gelangen.



11.05.2013

Baselstädtischer Nachwuchsschwingertag in Bettingen

Nick Alpiger doppelt nach - 6 Zweige für SKL


19 Lenzburger Nachwuchsschwinger nahmen dieses Jahr am Baselstädtischen Nachwuchsschwingertag teil. In diesem Jahr wurde dieser Wettkampf an einem neuen Ort in der Nähe des Basler Fernsehturms durchgeführt.
Nick Alpiger bestätigte seinen Kranzgewinn von vor zwei Tagen. Trotz einer Niederlage im zweiten Gang gegen den Fricktaler Jimmy Hasler konnte er den Wettkampf der Ältesten für sich entscheiden. Im Schlussgang bezwang er Azret Jusufi vom Schwingklub Zofingen. Als Siegerpreis gab es ein Kalb. Nick Alpiger gewann zum dritten Mal in Serie am Baselstädtischen Nachwuchsschwingertag. Seine guten Leistungen in Basel erstaunen Insider nicht, stammt doch seine Mutter aus diesem Halbkanton. Die übrigen drei Lenzburger in dieser Kategorie Lukas Räber, Marco Senn und Lars Aerni klassierten sich alle knapp hinter den Auszeichnungsrängen.
Colin Graber gewann bei den Zweitältesten die Auszeichnung. Ihm gelangen insgesamt vier Siege in den sechs Gängen. Robert Steger und Jan Grimm klassierten sich hinter den Zweiggewinnnern.
In der Kategorie der Jungschwinger mit den Jahrgängen 2000 und 2001 gelang Matthias Pfulg sogar das Kunststück sich für den Schlussgang zu qualifizieren. Mit vier Siegen und einem gestellten Gang war er vor dem Finale an der Ranglistenspitze. Im Endkampf unterlag er erwartungsgemäss dem Seriensieger Andreas Döbeli. Auch Lukas Meyer aus Dottikon verliess den Halbkanton am Rheinknie glücklich. Denn er eroberte in dieser Kategorie gerade noch den letzten Zweig. Mit Andri Casanova, Noah Portmann und Dario Hauser starteten noch drei weitere Lenzburger Nachwuchsschwinger in dieser Kategorie.
Bei den Zweitjüngsten schaffte Florian Järmann vier gewonnene Gänge, womit er einen weiteren Zweig entgegennehmen konnte. Samuel Meyer aus Dottikon zeigte mit drei Siegen und drei Niederlagen eine gute Leistung. Sirin Marchegger aus Villmergen feierte seinen einzigen gewonnen Gang gleich im ersten Gang.
Auch bei den Jüngsten gab es einen Zweig für den Schwingklub Lenzburg und Umgebung. Nicolas Wüst erkämpfte sich diesen mit vier Siegen und zwei Niederlagen. Nico Schärer fehlte am Ende ein Viertelpunkt für die Auszeichnung. Marc Schärer und Pascal Wettstein klassierten sich im Mittelfeld.

BS NWST Bettingen Rangliste
BS NWST Bettingen Statistik


Fotos von N. Alpiger

Klicken Sie hier, um zur Galerie zu gelangen.



09.05.2013

Drei Kränze in Basel

Baselstädtischer Schwingertag

Nick Alpiger erkämpft sich brillant ersten Kranz - Auch Thürigs mit Kranz

Sensationelles ereignete sich für den Schwingklub Lenzburg und Umgebung am Baselstädtischen Schwingertag am Auffahrtstag. Der noch nicht siebzehnjährige Nick Alpiger aus Staufen gewann völlig verdient seinen ersten Kranz seiner noch jungen Karriere in Basel. Zum Anschwingen bezwang er die beiden Nichtkranzer Remo Studer und Daniel Leimgruber. Danach stellte er gegen den Solothurner Kranzschwinger Christian von Arx. Im Vierten konnte er den routinierten Baselbieter Kranzschwinger Christoph Löw platt auf den Rücken werfen. Danach unterlag er im nächsten Gang dem Baselstädter Turnerschwinger Henryc Thoenen. Um den Kranz wurde Nick der Solothurner Kranzschwinger Klemens Stegmüller zugeteilt. Von Beginn dominierte der Maurerlehrling diesen Kampf, bis es ihm gelang, den Gegner auf den Rücken zu legen. Nick Alpiger ist jetzt der jüngste Kranzschwinger der Nordwestschweiz. Mit nur sechzehneinhalb Jahren ist er auch der jüngste Kranzgewinner unseres Klubs aller Zeiten. Diesen Rekord nahm er Guido Thürig ab, der 1998 auch noch keine siebzehn war, als er am Basellandschaftlichen seinen ersten Kopfschmuck gewann.
Mario Thürig bestritt wegen einer Fingerverletzung in Basel sein erstes Fest. Zum Auftakt bodigte er den sehr definsiven Bündner Eidgenossen Mike Peng. Danach holte er die zweite Maximalnote gegen Klemens Stegmüller. Im dritten Gang gab es einen sehr unspektakulären Gestellten gegen den kräftigen Berner Florian Gnägi. Im vierten Gang konnte er den defensiv sehr starken Freiämter Nichtkranzer Yanick Klausner erst in der letzten Minute bezwingen. Auch den Solothurner Lorenz Blatter musste er lange Zeit bearbeiten, bis ihm dennoch mit Wyberhaken ein Plattwurf gelang. Im Kampf um Platz zwei unterlang er dem Berner Oberländer Matthias Glarner. Dennoch kann Mario, der vor dem Fest nur zwei Schwingtrainings absolvierte, mit seinem Wettkampf und dem Kranzgewinn zufrieden sein.
Guido liess sich in Basel Kranz Nummer 71 auf das Haupt setzen. Den Wettkampf startete er mit einem Gestellten gegen den Berner Eidgenossen Thomas Sempach. Danach folgten Siege mit Maximalnote gegen Thomas Stüdeli, Reto Leuthard und Henryc Thoenen. Im fünften Gang unterlag er ein weiteres Mal dem Solothurner Spitzenschwinger Bruno Gisler. Den Kranz sicherte sich problemlos mit einem Sieg gegen Parick Waldner.
Von den übrigen fünf Lenzburger durfte insbesondere Lukas Räber zufrieden sein. Der Zimmermannlehrling konnte drei seiner Sechs Duelle für sich entscheiden. Auch der Kranzschwinger Werner Iten aus Thalheim putzte bei drei seiner sechs Gegner das Sägemehl vom Rücken ab. Viel versprechend begann der Tag für Dominik Meier. Er gewann beide Gänge des Anschwingens. Danach wurden ihm von der Einteilung nur noch sehr starke Gegner zugeteilt, gegen die er alle unterlag. Auch Jonas Graber musste sich mit zwei Siegen und vier Niederlagen zufrieden geben. Kevin Steinmann beendete den Wettkampf nach fünf Gängen, nachdem er sich im Duell gegen Andreas Henzer an den Rippen verletzte. Zuvor konnte er gegen zwei Nichtkranzer gewinnen. Gegen den Solothurner Kranzschwinger Urs Hauri stellte er zum Auftakt.

BS Schwingertag 2013 Rangliste
BS Schwingertag 2013 Statistik


Fotos von N. Alpiger

Klicken Sie hier, um zur Galerie zu gelangen.



05.05.2013

Schachen-Schwinget in Aarau für Aktiv- und Jungschwinger

Leider nur drei Lenzburger am Schachenschwinget

Angeführt wurde die Lenzburger Delegation vom Verbandskranzer Kevin Steinmann. Der Villmerger Turnerschwinger schwang recht gut. Zum Auftakt bodigte er den Einheimischen Matthias Studinger. Im zweiten Gang unterlag er dem späteren Sieger Stephan Studinger. Danach siegte er gegen den Nichkranzer Ivo Weber. Aus der Entscheidung fiel Kevin durch eine Niederlage gegen den Nichtkranzer Pascal Küng. Mit Siegen gegen den Baselbieter Joel Bernardi und den viel stärker eingeschätzten Patrick Räbmatter landete unser Technischer Leiter Nachwuchsschwinger im Vorderfeld der Rangliste.
Jonas Graber startete aus schulischen Gründen erst in Aarau seine Saison. Er begann den Tag mit drei Siegen gegen Nichtkranzer. Danach verlor er gegen drei Kranzschwinger. Wie auch Kevin durfte er gegen beide Studinger-Brüder antreten. Gian Alpiger hatte wie Jonas einen guten Start. Er gewann die beiden Partien des Anschwingens. Im Ausschwingen und im Ausstich verlor er aber leider alle Gänge.

Schachen-Schwinget Aarau 2013 Rangliste Aktive
Schachen-Schwinget Aarau 2013 Statistik Aktive
Zwischenstand AMAG-Cup 2013


Zweig für Matthias Pfulg

Da der Schwingklub Lenzburg und Umgebung an den Schonegg-Schwinget im Emmental eingeladen wurde, nahmen nur vier Nachwuchsschwinger unseres Klubs an den Wettkämpfen der Jungen im Aarauer Schachen teil. Immerhin gelang es Matthias Pfulg aus Staufen den Zweig herauszuschwingen. Mit vier Siegen, einem Gestellten und einer Niederlage gegen den überlegenen Festsieger wurde Matthias guter Vierter. In der gleichen Kategorie machten noch Noah Portmann und Dario Hauser mit. Beide kamen auf vier Niederlagen und zwei Siege. Jan Grimm erreichte bei den ältesten Nachwuchsschwinger ein Sieg und fünf Niederlagen.

Schachen-Schwinget Aarau 2013 Rangliste Jungschwinger
Schachen-Schwinget Aarau 2013 Statistik Jungschwinger


Bubenschwinget Schonegg ob Sumiswald

Text folgt.

Bubenschwinget Schonegg 2013 Rangliste


04.05.2013

Nordwestschweizer Jungschwingertag in Mümliswil

Zwei zweite Plätze für den Schwingklub Lenzburg

Am Samstag 4. Mai fand in Mümliswil der diesjährige Nordwestschweizer Jungschwingertag statt. Beste Lenzburg im Kanton Solothurn waren Nick Alpiger und Florian Järmann die beide in ihren Kategorien Zweite wurden.
Mit einem Unentschieden und fünf Siegen belegte Nick Alpiger bei den Ältesten den Ehrenplatz. Für die Schlussgangqualifikation fehlten die Maximalnoten. In der selben Kategorie gelang auch Lukas Räber ein weiterer Zweiggewinn. Christian Siegrist und Lars Aerni verpassten die Auszeichnung um das gefürchtete Vierteli.
Bei den 1998/1999-er erkämpfte sich Colin Graber wieder einmal einen Platz an der Sonnenseite. Er stand bereits nach dem fünften Gang als Zweiggewinner fest, als er bereits zum vierten Mal siegreich blieb. Er war in dieser Kategorie als einziger unseres Klubs am Start.
Bei den Jungschwingern 2000 und 2001 war unser stärkster Schwinger Matthias Pfulg aus Staufen. Mit vier Siegen und zwei Niederlagen holte er einen weiteren Zweig. Weniger gut verlief der Wettkampf für Lukas Meyer und Andri Casanova, die nicht in den Kampf um die Spitzenplätze eingreifen konnten.
Bei den Jungschwingern mit den Jahrgängen 2002 und 2003 glänzte Florian Järmann. Er startete den Wettkampf mit vier Siegen. Im Kampf um den Schlussgang stellte er den späteren Schlussgangverlierer. Mit einem weiteren Erfolg im letzten Gang landete Florian auf dem ausgezeichneten zweiten Rang. Gian Graf, der noch nicht lange schwingt, blieb immerhin zwei Mal siegreich.
Bei den Jüngsten reihte sich Nico Schärer unter die Zweiggewinner. Nicolas Wüst verpasste nach einer Niederlage im letzten Gang den Zweig um einen Viertelpunkt. Pascal Wettstein aus Remetschwil gewann drei seiner sechs Gänge. Marc Schärer, der jüngere Bruder von Nico, durfte ein Mal seinem Gegner das Sägemehl vom Rücken abputzen.

NWS-Nachwuchsschwingertag 2013 Rangliste
NWS-Nachwuchsschwingertag 2013 Statistik