31.05.2015

109. Aargauer Kantonalschwingfest in Würenlingen AG

Kranz für Alpiger und Odermatt

Am letzten Sonntag des Monats Mai 2015 fand in Würenlingen das Aargauer Kantonalschwingfest statt. Nur 108 Schwinger beteiligten sich am Wettkampf. Dass die Zahl der teilnehmenden Schwinger so gering war, trug auch der Schwingklub Lenzburg und Umgebung bei. Nachdem Kevin Steinmann und Robert Steger kurzfristig ausfielen, kämpften nur noch fünf Lenzburger auf dem wunderbar hergerichteten Schwingplatz bei der Turnhalle Weissenstein in Würenlingen.
Stark verbessert gegenüber dem Baselstädtischen Schwingertag präsentierte sich Nick Alpiger. Im ersten Gang bezwang er den Baselbieter Roger Erb nach kurzer Kampfdauer. Der unorthodoxe Schwingstil des Waadtländer Gastes Michael Matthey behagte Nick nicht. Der Staufner verlor diesen Gang und verletzte sich leicht am Nacken. Gegen die beiden Solothurner Nichtkranzer Adrian Kohler und Simon Stoll fuhr er zwei sichere Siege ein. Im fünften Gang bodigte Nick den routinierten Baselbieter Teilverbandskranzer Michael Gschwind nach wenigen Sekunden. Nach fünf Gängen belegte Nick gemeinsam mit dem Zofinger Patrick Räbmatter den zweiten Platz. Das Einteilungskampfgericht unter der Leitung von Guido Thürig gab Patrick Räbmatter den Startplatz im Schlussgang gegen Christoph Bieri. Im letzten Gang durfte sich Nick mit dem Fricktaler David Schmid duellieren. Nach einem intensiven Gang, der von Nick dominiert wurde, trennten sich die beiden Unentschieden. Absolut unverständlicherweise bewerteten die Kampfrichter diesen Gang mit 8.75 Punkten, was Nick den alleinigen zweiten Platz und den Gewinn eines Lebendpreises kostete.
Zweiter Lenzburger Kranzgewinner war Christian Odermatt. Der Nidwaldner musste zu Beginn gegen den Routinier Andreas Henzer antreten. Der Gang endete gestellt. Danach besiegte er Klemens Stegmüller. Gegen den defensivstarken Baselbieter Nichtkranzer Manuel Hasler fand Christian kein Rezept zum Sieg. Danach besiegte er Simon Stoll und Matthias Schläpfer. Um den Kranz musste Christian Odermatt gegen den Waadtländer Michael Matthey schwingen. Christian hatte seinen Gegner mehrmals am Rande einer Niederlage. Trotzdem endete der Gang gestellt. Da viele sechste Gänge um den Kranz Unentschieden ausgingen, reichten in Würenlingen 56.00 Punkte für den Kranz.
Gut schwang in Würenlingen auch Christian Siegrist. Im Anschwingen erkämpfte er sich eine Neun und eine Zehn. Im dritten Gang hatte er gegen etablierten Kranzschwinger David Schmid keine Chance. Im vierten Gang besiegte Chrigu den Waadtländer Kranzschwinger Jimmy Lerch. Danach besiegte einen Waadtländer Nichtkranzer. Um den Kranz musste er gegen den Zurzacher Hünen Michael Bächli antreten. Die zwei Meter grosse Aargauer Nachwuchshoffnung liess seinem langjährigen Trainingskameraden keine Chance. Mit seinem Sieg gegen einen Kranzschwinger hatte Christian gezeigt, dass für ihn ein Kranzgewinn in den nächsten Jahren möglich ist.
Yves Steinmann leistete sich im ersten Gang ein Fehlstart gegen Nicola Lehmann. Im zweiten bezwang er Solothurner Kranzschwinger Daniel Lisser. Beat Regenass konnte er im Dritten bezwingen. Im Vierten tauchte er gegen den jungen grossgewachsenen Baselbieter Janic Voggensperger. Im fünften bodigte er Adrian Büttler. Im Kampf um den Kranz unterlag er Michael Gschwind, der nicht mehr so stark ist, wie zu seinen besten Zeiten. Um den zweiten Kranz seiner Karriere zu gewinnen, benötigt Yves mehr Selbstvertrauen.
Lars Aerni war der fünfte Lenzburger in Würenlingen. Er gewann den ersten und den sechsten Gang. Dazwischen schaffte er zwei Gestellte und zwei Niederlagen.

Aargauer Kantonalschwingfest 2015 Rangliste
Aargauer Kantonalschwingfest 2015 Statistik

Die nachfolgenden Fotos sind von Corinne Wittmer, Celine Frey und Pascal Alpiger. Vielen Dank im Namen des Schwinklubs.

Fotos von Pascale, Corinne & Celine

Klicken Sie hier, um zur Galerie zu gelangen.



30.05.2015

Aargauer Kantonaler Nachwuchsschwingertag in Würenlingen

Vier Zweige für die junge Garde der Lenzburger

Am Samstag vor dem Aargauer Kantonalschwingfest fand an gleichem Ort einmalig der Aargauer Kantonale Nachwuchsschwingertag statt. Von den 212 Nachwuchsschwingern, die sich am Wettkampf beteiligten, stellte der Schwingklub Lenzburg sechzehn. Der im Moment beste Lenzburger Nachwuchsschwinger Florian Järmann fehlte wegen einer Zehenverletzung. Mit neun Schwingern war der Schwingklub Lenzburg in der Kategorie der Nachwuchsschwinger mit den Jahrgängen 2004 und 2005 am stärksten vertreten. Drei von diesen neun erkämpften sich den Aargauer Doppelzweig. Nicolas Wüst war sich seines fünften Zweiggewinns in dieser Saison bereits nach fünf Gängen sicher. Leider unterlag er im Kampf um den zweiten Rang. Nico Schärer holte die Auszeichnung dank guten Noten mit drei Siegen, zwei Niederlagen und einem Gestellten. Der grossgewachsene Corsin Siegenthaler gewann dank vier Siegen den zweiten Zweig seiner Karriere. Moritz Buchmann und Pascal Wettstein verpassten die Auszeichnung mit einer Niederlage im sechsten Gang. Gut schwang Alessandro Würsch bei seinem zweiten Schwingfest. Er gewann wie Lenny Frey zwei Gänge. Grossen Kampfgeist zeigte Nico Naumann. Er erreichte drei gestellte und einen gewonnen Gang. Auch Kevin Balmer verlor nur zwei Gänge.
Bei den Jüngsten glänzte Gian Tschumper. Mit vier Siegen und zwei Niederlagen sicherte er sich den Zweig. Sascha Wülser fehlte am Ende leider ein Viertelpunkt für die Auszeichnung. Auch Gian Graf war in seiner Kategorie der Erste nach den Auszeichnungsgewinnern. Sirin Marchegger hielt sich mit zwei Siegen achtbar. Er musste als 03-er viermal gegen 02-er antreten. In der Kategorie der Nachwuchsschwinger mit Jahrgängen 2000 und 2001 klassierte sich Matthias Pfulg gleich hinter den Auszeichnungsrängen. Unglücklich verlief das Schwingfest für unsere Teilnehmer in der Kategorie der Ältesten. Sowohl Robert Steger als auch Colin Graber verletzten sich im Verlauf des Wettkampfs. Colin, der wegen einer Verletzung sein erstes Fest in diesem Jahr bestritt, musste den Wettkampf nach vier Gängen beenden. Robert schwang zwar alle sechs Gänge, er musste aber wegen einer Handverletzung den Start am Kantonalschwingfest an nächsten Tag absagen.

Aarg. Kant. Nachwuchsschwingertag 2015 Rangliste
Aarg. Kant. Nachwuchsschwingertag 2015 Statistik


Fotos von Celine Frey

Klicken Sie hier, um zur Galerie zu gelangen.



25.05.2015

Bözberg-Schwinget

Nick Alpiger unterliegt im Schlussgang

Am Pfingstmontag fand im Dorfteil Ursprung der Gemeinde Bözberg der traditionelle Bözberg-Schwinget statt. Leider wurde das Schwingfest durch einen heftigen Schauer am frühen Nachmittag stark beeinträchtigt. Für den Schwingklub Lenzburg gingen fünf Schwinger an den Start. Am besten präsentierte sich Nick Alpiger. Er gewann im Anschwingen gegen Mathias Studinger und Michael Wiederkehr. Im Ausschwingen setzte er seinen Siegeszug gegen die Freiämter Martin Lang und Andreas Döbeli fort. Erst im fünften Gang verhinderte der vierte Gegner aus dem Freiamt Yanick Klausner mit einem Unentschieden den Durchmarsch von Nick. Trotzdem qualifizierte sich Nick zum ersten Mal bei den Aktiven für einen Schlussgang. In diesem traf er auf den einheimischen Eidgenossen Christoph Bieri. Im Schlussgang bezwang Bieri Nick nach sechseinhalb Minuten mit Kurz und energischem Nachsetzen am Boden, nachdem Nick mit dem ersten Zug Bieri in Schwierigkeiten bringen konnte. Von den übrigen war Christian Siegrist mit drei Siegen der beste. Kranzschwinger Kevin Steinmann liess sich ein wenig durch das Regenwetter am Nachmittag demotivieren. Er erreichte zwei Siege und zwei Gestellte. Lars Aerni und Robert Steger verliessen den Platz zweimal als bessere Schwinger. Im AMAG-Cup verteidigte der Schwingklub Lenzburg seine Position an vierter Stelle.

Bözberg-Schwinget Aktivschwinger 2015 Rangliste
Bözberg-Schwinget Aktivschwinger 2015 Statistik
AMAG-Cup 2015 Zwischenstand

Am Wettkampf der Jungschwinger nahmen sieben vom Schwingklub Lenzburg teil. Wegen dem starken Regenguss am Nachmittag wurde der Wettkampf nach fünf Gängen vorzeitig beendet. Am besten waren Pascal Wettstein, Nico Schärer und der junge Gian Tschumper, die von den fünf Gängen drei für sich entscheiden konnten. Die übrigen Lenzburger waren Stefan Haller, Lukas Meyer, Gian Graf und Moritz Buchmann. Nicht auf dem Bözberg waren die Erfolgsgaranten Florian Järmann und Nicolas Wüst.

Bözberg-Schwinget Nachwuchsschwiger 2015 Rangliste
Bözberg-Schwinget Nachwuchsschwiger 2015 Statistik

Fotos von Pacale Alpiger

Klicken Sie hier, um zur Galerie zu gelangen.



16.05.2015

Baselstädtischer Jungschwingertag

Erster Kategoriensieg für Florian Järmann – Schlussgang für Nico Schärer

Sehr erfreuliche Leistungen zeigten am Rheinknie die Lenzburger Jungschwinger. Endlich wurden die starken schwingerischen Leistungen von Florian Järmann mit einem Kategoriensieg belohnt. Vor dem Schlussgang gelangen Florian vier Siege mit der Maximalnote und ein unattraktives Unentschieden gegen den härtesten Konkurrenten um den Festsieg, dem Freiämter Philipp Joho. Für den Schlussgang wurde Florian Joho vorgezogen, da der Punktbeste mit Kevin Stadler ein weiterer Freiämter war. Im Schlussgang gelang es Florian den sehr defensiv schwingenden Stadler zu bezwingen. In der gleichen Kategorie mit den Nachwuchsschwingern mit den Jahrgängen 2002 und 2003 erreichte Sirin Marchegger zwei Siege und vier Niederlagen und Gian Graf ein Sieg, ein Gestellter und vier Niederlagen.
Auch in der Kategorie der Nachwuchsschwinger mit den Jahrgängen 2004 und 2005 stellte der Schwingklub Lenzburg und Umgebung einen Schlussgangteilnehmer. Nico Schärer war nach fünf Gängen mit vier Siegen und einem Unentschieden, für die er vom Kampfgericht jedes Mal mit der Höchstnote belohnt wurde, der Schwinger mit der höchsten Punktzahl. Nico, der bisher erst in Brunegg einen Zweig erkämpfen konnte, schwang in der Sandgrube ganz stark. Im Schlussgang unterlag er dem favorisierten Jan Roth vom Schwingklub Aargau. Gleich viele Punkte wie Nico hatte am Ende Nicolas Wüst. Nach einer unglücklichen Niederlage im ersten Gang, besiegte der Nachwuchsschwinger aus Unterentfelden die restlichen fünf Gegner. Beinahe hätten in dieser Kategorie mit Pascal Wettstein, Kevin Balmer und Moritz Buchmann noch drei weitere Schwinger die Auszeichnung gewonnen. Sowohl Kevin als auch Pascal verloren den entscheidenden Zweikampf um den Zweig, nachdem sie zuvor dreimal siegten und zweimal verloren. Moritz Buchmann hatte trotz Maximalnote am Ende einen Viertelpunkt zu wenig für den Zweig. Bei den anderen Schwingfesten in diesem Jahr hätte diese Punktzahl für die Auszeichnung gereicht. Lenny Frey-Herbstritth. konnte zwei seiner sechs Gänge für sich entscheiden. Nico Naumann schaffte ein gewonnenen und einen gestellten Gang. Auch Lukas Meyer schaffte in der Kategorie der Nachwuchsschwinger mit den Jahrgängen 2000 und 2001 einen gewonnenen und gestellten Gang. Matthias Pfulg musste leider Wettkampf mit einer muskulären Verletzung am Arm vorzeitig beenden.

Baselstädtischer Jungschwingertag 2015 Rangliste
Baselstädtischer Jungschwingertag 2015 Statistik

Fotos von Pascale Alpiger

Klicken Sie hier, um zur Galerie zu gelangen.


14.05.2015

107. Baselstädtischer Schwingertag in Basel

Zwei Kränze für den Schwingklub Lenzburg

Wie jedes Jahr fand am Auffahrtstag der Baselstädtische Schwingertag auf dem Sportplatz Sandgrube in Kleinbasel statt. Trotz der verletzungsbedingten Abwesenheit des besten Schwingers des Schwingklubs Lenzburg Aller Zeiten – Mario wurde am 1. Mai an seinem verletzten Knie operiert – konnten gleich zwei unserer fünf Teilnehmer am Baselstädtischen Schwingertag den begehrten Kranz erkämpfen. Unsere Verstärkung aus der Innerschweiz Christian Odermatt erkämpfte sich seinen ersten Kranz in der Nordwestschweiz mit vier Siegen, einem Gestellten und einer Niederlage. Durch seine ungewöhnliche Schwingweise wird er noch viele Nordwestschweizer Kranzschwinger vor grosse Probleme stellen. Trotz einer Grösse von 189 cm versucht er jeweils im Bodenkampf seinen Gegner auf den Rücken zu drehen. Im Anschwingen bezwang Christian Damian Villiger und den Südwestschweizer Stéphane Haenni. Der Eidgenosse Bruno Nötzli blieb im Innerschweizer Duell siegreich. Schon zum dritten Mal in dieser Saison musste Christian im vierten Gang gegen Tobias Widmer antreten. Auch diesmal fand er kein Mittel gegen den grossgewachsenen Rupperswiler. Der Gang endete gestellt. Dank zwei Siegen im Ausstich am Boden gegen Michael Burtschi und Urs Hauri sicherte sich Christian den Kranz im letzten Kranzrang.
Nick Alpiger haderte nach den ersten beiden Gängen mit seinen Gegnern. Sowohl Marc Stoffel, als auch der Südwestschweizer Marc Gottofrey wollten gegen Nick nicht in den Griffen schwingen. Deshalb fand Nick kein Siegesrezept gegen diese beiden Gegner. Danach rollte er das Feld von Hinten auf. Gegen Martin Mangold, Patrick Waldner und Klemens Stegmüller glückte Nick jeweils ein siegbringender Plattwurf. Zum Abschluss musste er gegen den Schwyzer Eidgenossen Bruno Nötzli antreten. Nick wusste, dass er für den Kranzgewinn nicht mit einer Minimalnote verlieren durfte. Erst in den letzten Sekunden des Kampfes gelang es dem Turnerschwinger Nick noch auf den Rücken zu legen. Für die Niederlage erhielt Nick 8.75 Punkte, wodurch er noch den letzten Kranz erhielt.
Erster nach den Kranzgewinnern war Yves Steinmann. Yves startete sein Pensum mit einer unglücklichen Niederlage gegen den Freiämter Fabian Winiger. Danach bodigte er Markus Schneider und Stefan Probst. Gegen den Eidgenossen Remo Stalder hatte er dann keine Chance. Im fünften besiegte Yves den kräftigen Solothurner Simon Stoll. Für den Kranzgewinn hätte er eine Maximalnote im sechsten Gang benötigt. Leider beendete den finalen Gang ohne Plattwurf, wodurch er als erster nach den Kranzgewinnern in den Gabentempel durfte.
Lukas Räber gewann beide Gänge im Anschwingen. Danach verliess der Sennenschwinger, der drauf und dran ist, seine Lehre als Zimmermann abzuschliessen, den Platz viermal als Verlierer. Robert Steger konnte mit seinem Wettkampf sehr zufrieden sein. Er konnte immerhin zwei seiner vier Gegner bezwingen.

Baselstädter Schwingertag 2015 Rangliste
Baselstädter Schwingertag 2015 Statistik

Fotos von Pascale

Klicken Sie hier, um zur Galerie zu gelangen.



10.05.2015

55. Solothurner Kantonaler Nachwuchsschwingertag in Grenchen

Florian Järmann im Schlussgang – Nicolas Wüst mit Zweig

Zehn Lenzburger Nachwuchsschwiger begaben sich am Sonntag 10. Mai in die Uhrenstadt Grenchen, um an der diesjährigen Austragung des Solothurner Kantonalen Nachwuchsschwingertages teilzunehmen. Wie schon vor einer Woche waren Florian Järmann und Nicolas Wüst die einzigen, die am Ende des Tages einen Zweig entgegennehmen durften. Florian Järmann qualifizierte sich in seiner Kategorie wie vor einer Woche sogar für den Schlussgang. Da er aber im vierten Gang stellen musste, hatte er vor dem Schlussgang einen Punkt Rückstand auf seinen Gegner Philipp Joho. Er war gezwungen im Schlussgang anzugreifen, was leider schief ging. Am Ende belegte er den vierten Platz. In derselben Kategorie machte noch Sirin Marchegger mit. Er blieb immerhin zweimal siegreich. Bei den Nachwuchsschwingern mit den Jahrgängen 2004 und 2005 nahmen gleich sechs vom Schwingklub Lenzburg teil. Bester war Nicolas Wüst. Obwohl er von der Einteilung nicht geschont wurde, konnte er sich trotzdem im sechsten Gang den Zweig mit einen wuchtigen Kurz sichern. Pascal Wettstein verlor leider den entscheidenden Gang um die Auszeichnung, wodurch er einen Viertelpunkt zu wenig hatte. Auch Moritz Buchmann verlor um den Zweig. Nico Schärer gewann drei Gänge. Kevin Balmer und Lenny Frey verliessen den Sägemehlring zweimal als Sieger. Bei den Nachwuchsschwingern mit den Jahrgängen 2000 und 2001 musste Matthias Pfulg wegen einer Verletzung nach drei Gängen den Wettkampf beenden. Lukas Meyer erreichte ein gewonnen, zwei gestellte und drei verlorene Gänge.

Solothurner KantNachwuchsschwingertag 2015 Rangliste
Die Statistik wurde bisher nicht veröffentlicht!

111. Ob- und Nidwaldener Kantonalschwingfest

Kranz für Christian Odermatt

Christian Odermatt konnte an seinem Heim-Kantonalschwingfest in Sachseln den erhofften Kranzgewinn bewerkstelligen. Er schaffte vier Siege darunter einen gegen einen Kranzschwinger. Gegen den Luzerner Jonas Brun und den Urner Elias Kempf verlor er. Es war bereits der neunte Kranzgewinn seiner Karriere. Am Auffahrtstag wird er für den Schwingklub Lenzburg am Baselstädtischen Schwingertag teilnehmen.

ObNidKSF 2015 Rangliste
ObNidKSF 2015 Statistik

Fotos von Celine Frey

Klicken Sie hier, um zur Galerie zu gelangen.



03.05.2015

Schachenschwinget in Aarau

Gute Lenzburger in Aarau

Vier Schwinger nahmen für den Schwingklub Lenzburg und Umgebung am Schachenschwinget in Aarau teil. Erwartungsgemäss war Nick Alpiger der beste, obwohl in den Tagen zuvor die praktische Lehrabschlussprüfung zu absolvieren hatte. Er nahm anstatt Lars Aerni am Schwingfest teil, der leider erkrankte, und dem ich an dieser Stellte eine baldige Genesung wünsche. Der fünffache Kranzschwinger startete mit einem schnellen Sieg gegen Schwyzer Bruno Linggi, danach unterlag er unglücklich Linggis Klubkollegen Cyrill Villiger. Mit Siegen gegen Daniel Inderwildi, Tobias Widmer und Lukas Schlachter war er nach fünf Gängen auf dem dritten Platz. Zum Abschluss tauchte Nick gegen den kräftigen Einheimischen Tiago Vieira. Die Gebrüder Steinmann schwangen in Aarau nicht schlecht. Beide realisierten drei Siege und ein Unentschieden. Sowohl Yves als auch Kevin konnten mit David Anderegg einen Kranzschwinger bezwingen. Robert Steger erbrachte mit zwei gewonnen Gängen eine tadellose Leistung. Im AMAG-Cup belegt der SKL weiterhin den vierten Rang.

Schachenschwinget Aarau 2015 Rangliste
Schachenschwinget Aarau 2015 Statistik
AMAG-Cup nach Schachenschwinget 2015

Schachenschwinet (Jungschwinger) & Buebeschwinget Schonegg

Florian Järmann verpasst knapp Kategoriensieg

Beim Wettkampf der Nachwuchsschwinger nahmen elf Schwinger vom Schwingklub Lenzburg teil. Von diesen erhielten am Abend zwei den Zweig. Erwartungsgemäss war der eine Zweiggewinner unser bester Nachwuchsschwinger Florian Järmann. Der Remetschwiler qualifizierte sich bei den Jungschwingern mit den Jahrgängen 2002 und 2003 sogar für den Schlussgang. Wie schon der fünfte Gang gegen denselben Gegner endete auch der Schlussgang gestellt, wobei Florian in den letzten Sekunden des Kampfes den Freiämter Philipp Joho beinahe noch auf den Rücken brachte. Den zweiten Zweig eroberte Nicolas Wüst. Der kräftige Elfjährige startete fulminant mit vier Siegen in Folge. Mit zwei Niederlagen im Ausstich fiel er noch zurück. Pech hatte Pascal Wettstein, der nach drei Siegen nur noch gegen die besten in seiner Kategorie antreten durfte und deshalb mit drei Niederlagen noch den Zweig verpasste. Nico Schärer aus Möriken wurde bereits zu Beginn von der Einteilung bös ausgebremst, als er im Anschwingen gegen beide der sehr starken Roth-Zwillinge antreten musste. Sascha Wülser, der Sohn unseres Präsidenten, verpasste in der Kategorie der Jüngsten knapp die Auszeichnung nach einem Gestellten im sechsten Gang.
Eine Zweierdelegation nahm am Schonegg-Schwinget im Emmental teil. Mit vier Siegen kämpfte Moritz Buchmann in seiner Kategorie sehr erfolgreich in der Fremde. Lukas Meyer gewann zwei Kämpfe und stellte auch zwei, was für ihn auf dem Weg zurück nach einer einjährigen Verletzungspause eine ordentliche Leistung ist.

Nachwuchsschwinger am Schachenschwinget Aarau 2015 Rangliste
Nachwuchsschwinger am Schachenschwinget Aarau 2015 Statistik

Buebeschwinget_Schonegg 2015 RanglisteBuebeschwinget_Schonegg 2015 Statistik


Fotos von Pascale Alpiger

Klicken Sie hier, um zur Galerie zu gelangen.